Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Einen Fehler durch eine Lüge zu verdecken heißt, einen Flecken durch ein Loch zu ersetzen.
  Aristoteles
 13.07.20 19:40                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

Aktuelles auf deutsch (4) [der letzten 24 Stunden]
Topthema - Aktuelle Hotspots (2)
13:47 [antikrieg.com]
Die Tarnökonomie: Wie Verträge mit dem Militär Kosten verdecken und die Ungleichheit vergrößern
Dem amerikanischen Volk wurden Verträge mit dem Militär als Möglichkeit verkauft, die Kosten für militärische Operationen zu senken, doch das Ergebnis war genau das Gegenteil. Jüngste Forschungen von mir haben gezeigt, dass das militärische Vertragswesen - oder das, was ich die "Tarnwirtschaft" nenne, weil es die menschlichen und finanziellen Kosten verschleiert - eher zu höheren Kosten für den Steuerzahler geführt hat, als dass es die Kosten gesenkt hätte.
2:51 [antikrieg.com]
Und wenn es doch Zombies gibt?
Ich erinnere mich an einen Bericht über das Handbuch für den Zivilschutz in den Vereinigten Staaten von Amerika, das vom Pentagon herausgegeben wurde, der das Verhalten im Falle aller möglichen Katastrophen behandelte. Unter anderem wurde auch auf die Gefahr eines Angriffs von Zombies eingegangen. Zombies, so hieß es, gibt es natürlich nicht. Für den Fall allerdings, dass es doch Zombies gibt, wurden dann verschiedene Möglichkeiten ausgeführt, sich dieser Gefahr zu erwehren.
Europa - Allgemein (2)
15:45 [Ceiberweiber]
Der Wirecard-Skandal als österreichischer Sumpf
Zunächst einmal sind Österreicher in den Wirecard-Skandal verwickelt; wenn man sich aber Entwicklungen und Zusammenhänge ansieht, drängt sich der Verdacht auf, dass es sich um eine „Front“ eines Geheimdienstes handelt. Dies erhärten auch Aussagen bei Pressekonferenzen, mit denen sich involvierte Parteien wechselseitig beschuldigen, ohne einen Akteur im Hintergrund zu benennen. Auch der Start von Wirecard mit Pornoanbietern, deren Seriosität Beamte des Innenministeriums (Verfassungsschutzes) per Nebenbeschäftigung feststellten, passt ins Bild. Denn mit Pornokonsum kann man den einen oder anderen sicher auch unter Druck setzen, es ist praktisch eine Art Epstein Island von potenziellen Opfern frei Haus geliefert. Interessant ist der Kontakt von Jan Marsalek, der nun untergetaucht sein soll, zu Florian Stermann, dem Geschäftsführer der Österreichisch-Russischen Freundschaftsgesellschaft, deren Präsident Ernst Strasser noch als Innenminister wurde; später gründeten Strasser/Stermann die Firma Expert Managementberatung Russia GmbH. Zwei ehemalige Kabinettschefs Strassers, Christoph Ulmer und Michael Kloibmüller, findet man ebenfalls in der ORFG.
7:32 [Ceiberweiber]
Österreich, Wirecard und russische Geheimdienste
Der Wirecard-Skandal hat immer mehr Österreich-Bezug, und das macht die politische Szene nervös. Dies drückt sich u.a. darin aus, dass ÖVP und FPÖ für den 13. Juli Pressekonferenzen ankündigten, bei denen sie einander den Schwarzen Peter zuschieben wollen. Hatte auch Wirecard-Chef Markus Braun viele Freunde in der Politik, so wird es beim untergetauchten Jan Marsalek heikel, denn hier kommt der russische Militärgeheimdienst GRU ins Spiel. Ich habe im Titel meiner Analyse aber bewusst den Plural verwendet, weil auch die Nachfolger des KGB in Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Medien mitmischen. Wirecard-Gründer Markus Braun spendete zwar für den Wahlkampf der ÖVP mit Sebastian Kurz, war aber bei den NEOS – wo er u.a. Matthias Strolz begeisterte – noch spendabler (hier 70.000 Euro, dort aber davor 150.000). Und der Erste, der ihm hierzulande Rosen streute, war Ex-ÖBB-Chef Christian Kern, der im J#nner 2016 auch auf eine Partnerschaft zwischen den Bundesbahnen und Wirecard verweisen konnte. Beim Innovation Club Netzwork von Eveline Steinberger-Kern war Braun gern gesehener Gast, wie man hier sehen kann.

Warning: fopen(inc/cache/aktuelles_0_0_de__0.html): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w005cd3a/inc/cache.class.php on line 43
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!