Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.
  Angela Merkel, Festveranstaltung "60 Jahre CDU", 16.Juni 2005
 03.04.20 2:05                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

26.03.2020
7:44 [Blauer Bote] (D)
Prof. Yoram Lass: Coronavirus weniger gefährlich als die Grippe
Laut Professor Yoram Lass, früher auch als Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums tätig, ist das Coronavirus COVID-19 weniger gefährlich als die Grippe und die Ausgangssperren würden mehr Menschen töten als das Virus.
21.03.2020
12:46 [Blauer Bote] (D)
Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“
Terroristen der Terrorgruppe Islamischer Staat werden nach ihren Terroranschlägen im Westen immer erschossen und können dann natürlich nicht aussagen. Eine Ausnahme ist der angebliche IS-Terrorist Al Bakr, der in Deutschland in einem sächsischen Gefängnis starb und dann eben auch nicht aussagen konnte. Im Untersuchungsausschuss des deutschen Bundestages wurde unlängst bekannt, dass es keine Fingerabdrücke und DNA-Spuren von Anis Amri im Tat-LKW des Breitscheidplatz-Attentats gab.
18.03.2020
12:45 [RT] (D)
MH17: Wie JIT auf den ukrainischen Geheimdienst und "verdeckte Operationen" setzte
Die niederländische Staatsanwaltschaft erhebt beim Strafprozess zum MH17-Unglück massive Vorwürfe gegen Russland und russische Geheimdienste. Dabei setzte ausgerechnet das internationale Untersuchungsteam JIT proaktiv auf die Mitarbeit des ukrainischen Inlandsgeheimdienstes SBU.
11.03.2020
8:01 [Netzpolitik.org] (D)
Geheime Dokumente - Europäische Inlandsgeheimdienste sind weltweit vernetzt
Das Bundesamt für Verfassungsschutz arbeitet im „Berner Club“ mit den Auslandsgeheimdiensten Mossad und CIA zusammen. Mit weiteren Behörden tauscht der deutsche Inlandsgeheimdienst Informationen zu „nicht-islamistischem Terrorismus“ sowie „Rechts- und Linksextremismus“. Wegen des „Staatswohls“ hielt die Bundesregierung diese Details bislang geheim. Wegen möglicher extremistischer Unterwanderung gilt das BVT in Österreich als Sicherheitslücke im „Berner Club“. Der ehemalige deutsche Geheimdienstkoordinator Klaus-Dieter Fritsche soll das reparieren.
8:00 [Democracy Now!/YouTube] (E)
Blackwater Founder Erik Prince Recruited Spies to Infiltrate Progressive Groups with Project Veritas
Erik Prince, the founder of the mercenary firm Blackwater and brother of Education Secretary Betsy DeVos, helped recruit former spies to infiltrate and gather intelligence about Democratic campaigns and labor organizations, including the American Federation of Teachers, according to an explosive report by The New York Times.
09.03.2020
14:39 [Blauer Bote] (D)
Untersuchungsausschuss im Bundestag zu Breitscheidplatz-Anschlag: Keine Fingerabdrücke und DNA-Spuren von Anis Amri im LKW
Der angebliche Terroranschlag durch den sogenannten Islamischen Staat auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin dürfte jedem bekannt sein. Als Täter wurde der Tunesier Anis Amri präsentiert. Doch zu dem angeblichen IS-Attentat gibt es – wie bei anderen Terroranschlägen in Deutschland auch – unglaubliche Widersprüche und Vertuschungsaktionen der Behörden samt „Druck von oben“.
14:21 [Blauer Bote] (D)
Weltfrauentag – Systematische Vergewaltigungen
8.3.2020. Heute begeht die Westliche Wertegemeinschaft den Weltfrauentag. Währenddessen vergewaltigen die irregulären Kämpfer der westlichen Wertegemeinschaft fröhlich vor sich hin. Gedeckt werden sie auch von deutschen Medien, Politikern und „Aktivisten“, die natürlich die Klappe halten, wenn ihren edlen Nazis und Terroristen zuschlagen. Aber unsere Wählerstimmen wollen sie natürlich trotzdem, weil sie ja angeblich so tolle Feministen sind.
06.03.2020
10:09 [Ceiberweiber] (D)
Warum ich in Gefahr bin
In eigener Sache:: ich habe Hintergründe und Abgründe recherchiert, die auch mit dem Ankauf der Eurofighter Typhoon bzw. dem Eurofighter-Vergleich zu tun haben. Ich wurde eingeschüchtert, verleumdet, bedroht, über kriminelle Justiznetzwerke arm und wohnungslos gemacht. Weil ich mich immer noch wehre, bin ich in Gefahr und auf der Flucht. Ja, mitten in Österreich passiert dies, es passiert, weil fast niemand sich im Ernstfall schützend vor andere stellt.
05.03.2020
18:08 [Mint Press News] (E)
France’s Fingerprints Are All Over Terrorist Groups in Idlib Syria
France’s support for extremist groups in Syria, particularly near Idlib, dates back to the earliest days of the 2011 CIA-backed anti-government rebellion. Mideast Discourse — FRANCE 24’s Wassim Nasr, a specialist in jihadist networks, recently spoke via Skype with French recruiter Omar Omsen, the head of the jihadist group Furkat-al-Ghuraba, an Al Qaeda affiliate in Idlib. There are numerous French terrorists in Idlib today, fighting to establish an Islamic state out of a small piece of secular Syria. Their dream is a Sunni utopia on the Turkish border, where they can enjoy the full support of the Turkish President Erdogan, who is the head of the AK party which is a Muslim Brotherhood party which has dominated Turkey for about 20 years.
02.03.2020
20:17 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
Die Mutter & sich erschießen, Tatwaffe ins Auto & sich dann vor den Keller legen? Ein Hanauer Wunder!
Die Mutter & sich erschießen, Tatwaffe ins Auto & sich dann vor den Keller legen? Ein Hanauer Wunder!
01.03.2020
21:28 [Ceiberweiber] (D)
Prozess um GRU-Spionage: Eine Farce?
Einer der „außergewöhnlichsten Prozesse seit Jahren“ wird am 2. März 2020 in Salzburg beginnen, leider aber hinter verschlossenen Türen stattfinden. Der seit einigen Monaten in U-Haft sitzende pensionierte Oberst Martin M. wird der Tätigkeit für den russischen Militärgeheimdienst GRU bezichtigt, der ihn vor vielen Jahren angeworben haben soll. Es steht zu befürchten, dass das Umfeld seiner Arbeit im Verteidigungsministerium (bis 2013) nicht wirklich unter die Lupe genommen wird. Denn dann müssten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei feststellen, dass damals im Ressort sehr Merkwürdiges vor sich ging, das auch auf Spionage hindeutet. Bei M. fahndete man nach seinem russischen Führungsoffizier, während Aktivitäten für Russland in ganz anderen Dimensionen nicht beachtet werden (dürfen?). M. erwarten unter Umständen zehn Jahre hinter Gittern, auch weil er Staatsgeheimnisse verraten haben soll; Ermittler übersahen dabei wohlweislich, dass in den letzten sechs Jahren seines Bundesheer-Dienstes das Ministerium via Kabinett gekapert wurde und fremden illegalen Befehlen gehorchte. Eigentlich müsste das Gericht auch Ex-Minister Norbert Darabos, „seinen“ Minister spielenden Kabinettschef Stefan Kammerhofer, Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer und andere befragen.
17:28 [Blauer Bote] (D)
Hanau: Der Staat und seine Nazis
In gewissen Behörden- und Politikerkreisen ist die Abneigung gegenüber Nazis nicht nur relativ gering, es findet sogar eine regelrechte Zusammenarbeit statt. Der hessische Verfassungsschützer Temme, der vor dem NSU-Untersuchungsausschuss aussagte, er sei bei dem Mord an Halit Yozgat in Kassel anwesend gewesen, und die Reaktion der hessischen Landesregierung, die Akten dazu für 120 Jahre wegzuschließen und Temme in das Regierungspräsidium des später ermordeten Walter Lübcke zu versetzen, ist nur ein Beispiel dafür. Auch der angebliche Amoklauf im hessischen Hanau wirft Fragen auf.
15:39 [Blauer Bote] (D)
Hanau entpuppt sich als Staatsterrorismus: „Erster Mord um 21.58 Uhr, um 22.10 sei sein Auto bereits vor der Wohnung seiner Eltern gestanden.“
Die Mordtat in Hanau offenbart immer mehr Widersprüche. So soll den offiziellen Angaben zufolge der erste Mord um 21:58 Uhr stattgefunden haben. Nur zwölf Minuten später soll der Täter samt Auto bei der Wohnung seiner Eltern gewesen. Ein Massenmord an zwölf Menschen in zwei Stadtteilen in Hanau inklusive Fahrt zu seinen Eltern in nur zwölf Minuten: Das ist völlig unmöglich. Und erhärtet natürlich den Bericht des türkischen Augenzeugen, dass der Täter ein ganz anderer war als Tobias Rathjen.
14:49 [Blauer Bote] (D)
Hanau-Anschlag und Terror-Vorgeschichte werfen Fragen auf
Vor einigen Tagen wurden im hessischen Hanau elf Menschen im Rahmen eines Attentats getötet, einer davon der angebliche Täter. Die Tat im Bundesland Hessen, dessen Regierung Akten zum NSU-Skandal auch mal für 120 Jahre wegschließen lässt, weil der eigene Verfassungsschutzmann in den Mord in Kassel verwickelt ist, wirft immer mehr Fragen auf. Angesichts der Terror-Vorgeschichte in Hessen und ganz Deutschland ist das nicht verwunderlich.
14:41 [Telepolis] (D)
Islamfeindlichkeit: Mehr Angriffe, kaum Konsequenzen
Neue Zahlen der Bundesregierung: Jeden zweiten Tag werden in Deutschland Moscheen und ihre Repräsentanten angegriffen. Maßnahmen bleiben hingegen aus.
28.02.2020
12:38 [AmericanRebel] (D)
Was ist Antifa?
Der Begriff „Antifa“ ist heute eine sehr mißbräuchlich verwendete Abkürzung, die eigentlich für „Antifaschismus“ stehen sollte.
27.02.2020
8:22 [Blauer Bote] (D)
Über Hanau und Nazis
Was hat „Hanau“ mit dem NSU und der Ermordung Walter Lübckes zu tun? Was hat „Hanau“ mit Hans-Georg Maaßen zu tun? Was hat „Hanau“ mit Jaber Albakr zu tun? Was hat „Hanau“ mit Anis Amri zu tun? Was hat „Hanau“ mit Luxemburg zu tun? Was hat „Hanau“ mit München zu tun? Was hat „Hanau“ mit Italien zu tun? Haben die herbeigesehnten politischen Konsequenzen aus „Hanau“ manchen sonst kritischen Geist blind für offensichtliche Widersprüche werden lassen? Oder hat „Hanau“ mit all dem gar nichts zu tun? Hier die Kurzfassung. Beantworten Sie die Fragen für sich selbst.
8:14 [RT] (D)
US-Geheimdienste warnen vor Doppelstrategie: Moskau "unterstützt" im US-Wahlkampf Trump und Sanders
Es ist wieder so weit: Moskau hat es erneut auf die US-Wahlen abgesehen. Diesmal geht man noch etwas perfider vor. "Unterstützt" werden laut US-Geheimdiensten gleich zwei Kandidaten: US-Präsident Trump und Bernie Sanders. US-Demokraten fordern "sofortige" Sanktionen. Was wären die US-Präsidentschaftswahlen ohne "russische Einmischung"? Richtig. Deswegen dürfen auch in diesem Jahr martialische Warnungen und Kampfansagen an Moskau nicht fehlen.
6:56 [Rubikon] (D)
„Nichts ist gut in Deutschland!“
Aufgrund des Totalversagens der Mainstream-Medien zum Thema widmet Rubikon den rassistischen Morden von Hanau ein Themen-Special, das am 23. und 24. Februar 2020 erscheint.
6:55 [Rubikon] (D)
Die Terror-Macher
Je intensiver man sich mit terroristischen Ereignissen befasst, desto tiefer blickt man in die Abgründe des Tiefen Staates.
6:53 [WikiLeaks] (E)
The End of the Affair? The BND, CIA and Kosovo`s Deep State
When three officers of Germany`s foreign intelligence service the Bundesnachrichtendienst (BND), were arrested in Pristina November 19, it exposed that country`s extensive covert operations in the heart of the Balkans.
26.02.2020
8:14 [www.barth-engelbart.de] (D)
Wenn man’s mit einem Putsch nicht packt: just in time ein Terror-Akt!
Wir müssen aus der Geschichte lernen Hitler und die in der tief schwarzbraunen Harzburger Front zusammengeschlossene bereits „arisierte“ Deutsche Hochfinanz wollten der an der Kriegsfrage sich zu spalten drohenden „Volksgemeinschaft“ das „Zusammenhalten der Volksgenossen und Volksgenossinnen“ stiftende Großereignisse inszenieren
25.02.2020
13:54 [Neue Rheinische Zeitung] (D)
War das Massaker von Hanau eine Geheimdienstoperation? Täter und gezeigter Mörder sind nicht identisch!
Nun ist es also doch passiert. Wenige Tage, nachdem eine sehr umfangreiche Terrorzelle ausgehoben worden ist [1], die Anschläge auf Moscheen geplant hatte, kam es zu einem Terroranschlag gegen mehrere Schischa-Treffpunkte, bei dem mindestens elf Personen ermordet worden sind, die meisten Muslime! Es gibt – wie so oft in solchen Fällen – einige Merkwürdigkeiten, die zumindest hinterfragt werden müssen. Am 19. Februar 2020 soll das Massaker in Hanau gegen 22:00 Uhr begonnen haben. Die erste französische Wikipedia-Seite [2] dazu weiß bereits um 9:26 Uhr des nächsten Morgens, dass es ein Bekennervideo eines Tobias Rathjen gegeben habe, der ein Bekennervideo bei Youtube hochgeladen habe. Als Quelle wird eine italienische Homepage angegeben, die das bereits um 8:55 Uhr wusste [3]. Verwiesen wird auf ein Video bei Youtube, das bereits vor mehreren Tagen hochgeladen worden ist und zum Zeitpunkt dieses Berichtes nach wie vor existiert [4].
13:54 [Rubikon] (D)
Der Wahnsinn von Hanau - Die Morde von Hanau sind Ergebnis des Krieges der Reichen gegen die Armen.
In seinem Offenen Brief wendet sich Günter Steigerwald an alle Humanisten und Freunde der Menschlichkeit und drückt seine Hoffnung aus, dass sich Wut und Verzweiflung in Zuversicht und Tatendrang wandeln, für eine menschlichere Gesellschaft zu streiten.
13:53 [Rubikon] (D)
Das gewollte Narrativ
Augenzeugen berichten, dass der uns präsentierte Täter nicht der tatsächliche Mörder von Hanau ist — für den Medien-Mainstream stehen die Fakten jedoch bereits fest. Zu den Morden in Hanau gibt es zahlreiche Ungereimtheiten. Beim Massaker in der Sisha-Bar anwesende, überlebende Personen sowie weitere Augenzeugen sagen in Interviews mit türkischsprachigen Medien aus, dass der tatsächliche Mörder nicht derjenige ist, der von den Behörden und der deutschen Presse als Täter präsentiert wird.
13:52 [Blauer Bote] (D)
Hanau-Morde: Der falsche Täter in der Sisha-Bar
Zu den Morden in Hanau gibt es zahlreiche Ungereimtheiten. Beim Massaker in der Sisha-Bar anwesende, überlebende Personen sowie weitere Augenzeugen sagen in Interviews mit türkischsprachigen Medien aus, dass der tatsächliche Mörder nicht derjenige ist, der von den Behörden und der deutschen Presse als Täter präsentiert wird.
13:52 [Rubikon Magazin] (D)
Der falsche Mörder
Augenzeugen berichten, dass der von den Medien präsentierte Täter nicht der tatsächliche Mörder von Hanau ist. Zu den Morden in Hanau gibt es zahlreiche Ungereimtheiten. Beim Massaker in der Sisha-Bar anwesende, überlebende Personen sowie weitere Augenzeugen sagen in Interviews mit türkischsprachigen Medien aus, dass der tatsächliche Mörder nicht derjenige ist, der von den Behörden und der deutschen Presse als Täter präsentiert wird.
13:51 [Blauer Bote] (D)
Augenzeugen: Tatsächlicher Täter und angeblicher Mörder von Hanau sind nicht identisch
Im Youtube-Kanal des türkischen Mediums Haber Lüften ist ein Interview mit einem Augenzeugen der Sisha-Bar-Mordtat von Hanau zu sehen. Der Mann sagt in die Kameras, dass der von Medien und Behörden präsentierte Täter und der tatsächliche Mörder nicht der Gleiche seien. Die Kommentare unter dem Youtube-Video sind entsprechend aufschlussreich. Und sie machen Hoffnung.
13:48 [Kyrillow`s Journal] (D)
Eintrag 78: Das Kalb von Hanau
Was wissen wir wirklich über Hanau? Irgendwelche Leute sind gewaltsam zu Tode gekommen, das Parteispektrum FDPUNIONGRÜNESPDLINKE bezichtigt den politischen Gegner dafür verantwortlich zu sein. Eines fällt mir deutlich auf: es kommt immer wie auf Bestellung a la card, der Terrorismus, der gerade benötigt wird.
13:39 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
muslim-market fragt: “… Hanau eine Geheimdienstoperation?”
War das Massaker von Hanau eine Geheimdienstoperation? Verwandelt Eure Trauer & Wut in Energie & eigenes Fühlen & selbständiges Denken. Wir werden das noch sehr, sehr lange brauchen. Die “marxistische Tageszeitung ‘junge Welt’” -wie sie sich selbst nennt- meldete auf der Titel-Seite am 21.02.: der Mörder von Hanau „hat sich selbst erschossen“. Woher die junge Welt das weiß, das weiß der liebe Gott, selbst die Bundesstaatsanwaltschaft wusste es bisher nicht so genau wie die jW … Nun ist nicht Mal klar, ob der "Mörder" auch der Mörder war.
13:32 [WSWS] (D)
Rechtsextreme Terrorgruppe plante Massenmord an Muslimen
Am vergangenen Wochenende verhaftete die Polizei zwölf Rechtsextremisten, die sich offenbar auf die massenhafte Ermordung von Flüchtlingen, Muslimen und politischen Gegnern vorbereiteten. Wie der "Spiegel" berichtet, hatte die Gruppe bereits Waffen und Munition gehortet und plante, in einer konzertierten „Kommando“-Aktion zeitgleich in ganz Deutschland Moscheen zu überfallen und Menschen beim Gebet zu töten. Ziel sei es gewesen, Gegenreaktionen und einen „Bürgerkrieg“ zu provozieren. Die Staats- und Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik habe man auf diese Weise „erschüttern“ und „überwinden“ wollen, so die ermittelnde Bundesanwaltschaft.
8:25 [NachDenkSeiten] (D)
Nach der schlimmen Tat von Hanau: Die Spalter rufen zur Einheit auf
Als Reaktionen auf Anschläge und Rechtsruck müssten Sozialpolitik und Strafverfolgung massiv gestärkt werden. Aber diese Investitionen sind teuer. Statt dessen bieten die für Spaltungen verantwortlichen Politiker nun Floskeln von der „Solidarität“ an. Aber die Zeit der warmen Worte ist vorbei – Appelle werden die Gesellschaft nicht zusammenhalten. Nach den furchtbaren Taten von Hanau müssen unsere Gedanken bei den Opfern und den Angehörigen sein. Gleichzeitig sollte aber einer Instrumentalisierung des Anschlags entgegengetreten werden. Diese Instrumentalisierung ist aktuell bei jenen zu beobachten, die als Verantwortliche einer unsozialen und staatsfeindlichen Kürzungspolitik auch ein Gutteil der Verantwortung für eine aufgewühlte und verunsicherte gesellschaftliche Stimmung tragen.
8:24 [RT Deutsch/YouTube] (D)
Syrien: Pentagon weiß nichts über Verbleib von Waffen im Wert von 700 Millionen US-Dollar
Das Pentagon ist nicht in der Lage, den Verbleib von Waffen und Munition in Syrien im Wert von 715,8 Millionen Dollar aufzuklären. Sie seien entweder verloren oder gestohlen worden – und könnten sich somit auch in den Händen von Terroristen befinden.
8:23 [AmericanRebel] (D)
Das Massaker von Hanau und die Verantwortung des deutschen Staates
Wir protestieren gegen die ständige Verharmlosung und Duldung offensichtlich gewalttätiger und terroristischer Strukturen der Nazis!
7:39 [Blauer Bote] (D)
Hanau-Morde in Shisha-Bar erinnern an NSU-Mord in Internetcafé in Kassel
Im hessischen Hanau hat ein Mann am 19. Februar 2020 nachts um 22 Uhr zehn Menschen in einer türkischen Shisha-Bar erschossen. Der aktuelle Fall in Hanau erinnert an die Ermordung von Halit Yozgat in seinem Internetcafé in Kassel, ebenfalls Hessen, im Rahmen des sogenannten NSU-Skandals. Yozgat wurde während des laufenden Betriebes hinter seinem Tresen erschossen.
7:38 [junge Welt] (D)
Irre wie der Kapitalismus - Hanau-Attentäter als bürgerlicher Ideologe
Tobias Rathjen, der mutmaßliche Attentäter von Hanau, soll ein Verrückter, ein psychotischer Fall sein (»... weder rechter noch linker Terror, das ist die wahnhafte Tat eines Irren«, so AfD-Sprecher Jörg Meuthen). Damit tut man ihm unrecht. Denn Bankkaufmann Rathjen, der am Mittwoch ein Massaker angerichtet hat, war mehr Produkt der Gesellschaft, als diese wahrhaben will.
24.02.2020
8:17 [Blauer Bote] (D)
Schüsse in Hanau: Hessischer Verfassungsschutz will offenbar Lübcke-Mord vertuschen und Nazi-Einzeltäter-Spur legen
Immer dann, wenn unsere Geheimdienste Attentate begehen, wird der mutmaßliche Täter erschossen, damit er nicht aussagen kann. In Hanau wurden jetzt zehn Menschen erschossen, in einer Shisha-Bar. Bild.de und Focus legen die Rechte-Einzeltäter-Spur. Der hessische Verfassungsschutz sowie die Landesregierung ist in den NSU-Skandal und Lübcke-Mord verstrickt. Beim NSU-Skandal wurde ein Mensch in Kassel in einem Internetcafè erschossen. Später musste ein Geheimdienstler vor dem Untersuchungsausschuss zugeben, dass er dabei anwesend war. Er wurde in das Regierungspräsidium von Lübcke „strafversetzt“.
20.02.2020
19:37 [Telepolis] (D)
Amri: Der "offenbare Attentäter" vom Breitscheidplatz
Seit drei Jahren lassen die Ermittlungsbehörden Parlamente und Öffentlichkeit über die diskussionswürdige Videoaufnahme aus dem U-Bahn-Tunnel am Zoo im Unklaren
19.02.2020
14:34 [German Foreign Policy] (D)
Die geheimdienstliche Formierung der EU mit dem BND
Die Aufklärung der kriminellen Aktivitäten des deutschen Spionagedienstes BND gegen dutzende UN-Mitgliedsstaaten und internationale Organisationen mittels der Schweizer Crypto AG wird in der Bundesrepublik verschleppt. Parlamentarische Wortmeldungen gehen in Berlin in zeitzehrenden Anfrageverfahren unter. Während die Schweizer Regierung einen Sonderermittler eingesetzt hat, hüllen sich die deutschen Anstifter in Schweigen.
16.02.2020
14:42 [Blauer Bote] (D)
„Moderater Rebell“ der türkischen Invasionstruppen trägt ISIS-Abzeichen
Türkische Soldaten kämpfen gemeinsam mit sogenannten „moderaten Rebellen“ gegen die syrischen Regierungstruppen und ihre Verbündeten. In einem Video ist ein solcher „Rebell“ zu sehen, wie er einen Lagebericht abgibt. An seinem Oberarm prangt das Abzeichen der im Westen „Islamischer Staat“ (IS) genannten Terrorgruppe, die im Nahen Osten als „Daesh“ bekannt ist und den Angaben unserer Regierungen zufolge ständig in Europa Terroranschläge begeht.
15.02.2020
12:56 [Anti-Spiegel] (D)
„Operation Rubikon“: Wie in Russland über die aufgedeckte Abhöraktion von BND und CIA berichtet wird
Bevor ich zu dem Bericht aus Russland komme, einige Worte vorweg. Geheimdienste gibt es (leider), damit muss man leben. Und es ist ihr Job und Existenzzweck, die Gegner einerseits auszuspionieren und andererseits ihnen Desinformationen zu liefern. Da das per Definition der Existenzzweck von Geheimdiensten ist, ist es ziemlich sinnlos, sich nun über die Tatsache aufzuregen, dass der BND und die CIA offenbar mit diesem Projekt sehr erfolgreich genau das getan haben: Sie haben spioniert.
12:45 [NachDenkSeiten] (D)
Crypto AG und der (längst bekannte) „Coup des Jahrhunderts“: Wie Medien mit der massenhaften Ausspähung umgehen
Die aktuell thematisierte Spionage durch BND, CIA und Crypto AG bildet einerseits einen handfesten Skandal – der aber andererseits keineswegs unbekannt war. Der Vorgang betrifft außerdem nicht nur die Geheimdienste, sondern auch viele Medien, denn er provoziert eine teils unangemessene und geheuchelte Berichterstattung.... Der Blogger Fefe schreibt dazu auf seinem Medium: „Ich freue mich einerseits, dass das thematisiert wird, aber auf der anderen Seite finde ich es ein bisschen peinlich, wie das ZDF jetzt einen auf dicke Hose macht mit ihrem super-investigativen Journalismus von Dingen, die schon seit Jahren in der Wikipedia stehen, und dann solange gewartet habend, bis die CIA ihre Assets migrieren konnte.“
12:39 [Medienschafe] (D)
CIA-Cyber-War: Der Skandal, der keiner sein darf
Die jüngsten Enthüllungen von Wikileaks – die CIA als globale, skrupellose Cyber-Gestapo – haben nur ein geringes Medienecho ausgelöst und auch der politische „Fall-out“ ist minimal. Das ist natürlich kein Zufall. Zum Thema „Empörungsmanagement“ bzw. „Demokratie-Management durch Softpower-Techniken“ (dank Professor Rainer Mausfeld bzw. KenFM einem breiteren Publikum zugänglich) wird hier quasi aktueller Anschauungsunterricht geliefert. Wir können an diesem Beispiel erkennen, wie die Medien systematisch dazu genützt werden, unsere Gedanken und Gefühle zu steuern um damit die Empörung über inakzeptable politische Zustände (aus der ja Widerstand erwachsen könnte) im Keim zu ersticken.
14.02.2020
17:46 [German Foreign Policy] (D)
Ausspähen unter Freunden (II) - "Geheime Siemens-Tochterfirma"
Der BND hat die Ausforschung verbündeter Regierungen auch nach seinem Ausstieg aus der Schweizer Crypto AG fortgeführt. Wie eine Reihe aktueller Berichte zeigen, hatte der Dienst mit Hilfe der Crypto AG über mehrere Jahrzehnte Regierungen, Geheimdienste und Streitkräfte aus gut 130 Staaten in aller Welt abgehört. Möglich war dies, weil BND und CIA die Crypto AG Hintertüren in ihre Verschlüsselungstechnologie einbauen ließen, was ihnen den Zugriff auf geheime Kommunikation erlaubte. Zudem konnte der deutsche Geheimdienst, weil er im Teilbesitz der Crypto AG war, mit dem Verkauf infizierter Technologie heimlich Millionensummen verdienen und sie ganz ohne parlamentarische Kontrolle ausgeben.
14:12 [Heise] (D)
#Cryptoleaks: CIA und BND steckten jahrzehntelang hinter Verschlüsselungsfirma
Die CIA und der BND haben über Jahrzehnte Hintertüren in Verschlüsselungsgeräte für Regierungen in aller Welt eingebaut. Was sie dann erfuhren, blieb geheim.
7:40 [RT] (D)
Türkisch-gestützte Milizen schießen russischen Hubschrauber der syrischen Armee ab
In und um Idlib eskaliert es zunehmend. Während das syrische Militär, zusammen mit russischen und iranischen Verbündeten, ein für alle Mal der letzten Hochburg islamistischer Extremisten im Land den Garaus machen will, läuten die Türkei, ihre Milizen und auch Extremisten zur Gegenoffensive. Mehrfach kam es zu direkten Kampfhandlungen zwischen türkischer und syrischer Armee. Nun haben türkisch-gestützte Milizen einen Mi-17-Hubschrauber der syrischen Armee abgeschossen und die Piloten getötet. Videoaufnahmen zeigen den Abschuss und wie der Hubschrauber darauf noch in der Luft in seine Einzelteile zerfällt.
11.02.2020
7:29 [Anti Empire] (E)
Great Investigative Piece on Syrian Rebel Mercenaries in Libya Hired by Turkey
When Syrian rebel groups disallowed their members from signing up for Libya, Turkey stopped paying their salaries
10.02.2020
12:54 [Voltaire Netzwerk] (D)
Türkei lässt 4 russische FSB-Offiziere erschießen
Die Beziehungen zwischen der Türkei und Russland befinden sich in einer weitaus ernsteren Krise als beim Abschuss durch turkmenische Milizen eines russischen Piloten in Syrien im November 2015. Diesmal wurden vier FSB-Funktionäre am 1. Februar 2020 in Aleppo von turkmenischen Milizen eliminiert: Leutnant Wsewolod Wjatscheslawitsch Trofimow, Kommandant Bulat Rinatovich Achmatynow (fünfte Gruppe der ersten Abteilung der Division "C") sowie Kommandant Ruslan Gimadiev und Kapitän Dmitriy Minov (K Division). Sie wurden in einen Hinterhalt gelockt. Ihr gepanzertes Auto explodierte auf einer Landmine, dann wurden sie von Milizionären gefangen genommen, die sie erschossen haben.
08.02.2020
23:05 [RT] (D)
Die iranischen Volksmudschahedin – Washingtons schmutzige Verbündete
Mit der Unterstützung der iranischen Volksmudschahedin unterstreicht Washington seine Regime-Change-Ambitionen gegenüber der Islamischen Republik. Die Protegierung dieser ehemaligen Terrorbande, die sich inzwischen zu einer totalitären Politsekte entwickelt hat, ist jedoch ein gefährlicher Irrweg.
9:24 [FDD`s Long War Journal] (E)
Hezbollah and Iranian-backed militias suffer heavy losses fighting in Syria
BY JOE TRUZMAN - In 2012, Hezbollah committed itself to armed conflict in defense of its Syrian ally, Bashar al Assad, against rebels and Islamic State fighters attempting to overthrow the Assad government. With the backing of Iran and Russia, they successfully supported the Syrian Arab Army (SAA) in largely putting down the armed insurgency. But Hezbollah and Iranian-backed militias fighting on behalf of the Bashar al Assad’s government have suffered heavy losses since late January fighting Sunni militant groups in the Aleppo countryside located in northwestern Syria. The area has become a strong-hold for jihadist groups like Hay’at Tahrir al Sham, al Qaeda linked militants and various Turkish-backed groups. Many of these groups operate under or are affiliated with the Incite the Believers Operation Room.
05.02.2020
14:27 [Tass] (E)
Unidentified drone downed at distance from Russian Hmeymim base in Syria
An unidentified small drone approaching Russia’s air base at Syria’s Hmeymim from the Mediterranean was downed by the base’s Pantsyr missile defense system, the Russian foreign ministry said on Monday. According to the ministry, an unidentified small unmanned aerial vehicle was stopped by the airbase’s radars when it was approaching the Russian base from the northeastern part of the Mediterranean Sea after dark. "The target was destroyed by the Panstyr-S missiles at a distance from the airbase. No one was hurt. No material damage was done," the ministry said, adding that the airbase is operating routinely.
7:27 [Tass] (E)
Militants’ drone intercepted by air defense systems of Russian base at Syria’s Hmeymim
Servicemen of the Russian airbase at Syria’s Hmeymim replied an attack of drones launched from the territory of the terrorists-controlled Idlib de-escalation zone, Major General Yuri Borenkov, chief of the Russian Center for Reconciliation of the Opposing Parties in Syria, said on Sunday. "At about 23:00 Moscow time on February 1, airspace control tools of the Russian airbase at Hmeymim stopped a cluster air target of unmanned aerial vehicles (UAV) launched from militants-controlled territory of the Idlib de-escalation zone. The base’s electronic warfare systems took over control of the UAVs and deactivated their control systems," he said.
03.02.2020
14:51 [Tass] (E)
Western-made weapons found after terrorists’ retreat in Idlib — reconciliation center
Large arsenals of weapons and munitions, including of the Western make, were found by Syrian government troops on territories liberated from militants in the Idlib de-escalation zone, Major General Yuri Borenkov, chief of the Russian Center for Reconciliation of the Opposing Parties in Syria, said on Friday. "After militants retreated deeper into the Idlib de-escalation zone, Syrian troops found a great number of military hardware, munitions and weapons, including of the Western make, left by illegal armed groups," he said. According to the Russian general, the counteroffensive of the Syrian government army prevented a massive terrorists’ attack on the densely populated cities on Hama and Aleppo.
53 Einträge
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!