Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Einen Fehler durch eine Lüge zu verdecken heißt, einen Flecken durch ein Loch zu ersetzen.
  Aristoteles
 13.07.20 3:16                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

11.07.2020
22:10 [Areion24] (D)
Toute guerre dure au moins… cent ans
Combien coûte une guerre ou, tout du moins, une opération militaire de grande ampleur ? La réponse pourrait paraître simple : il suffit de regarder le budget militaire de l’année concernée. Pourtant, cela n’apporte qu’une réponse bien partielle. Comme l’écrivait Frédéric Bastiat, il y a ce qu’on voit et ce qu’on ne voit pas. De multiples coûts sont à prendre en compte et n’apparaissent pas d’emblée immédiatement, mais à moyen et à long terme… et peuvent s’étaler sur plus d’un siècle.
08.07.2020
11:11 [Strategika 51] (F)
Libye: le mystérieux raid aérien non identifié ayant visé des batteries antiaeriennes Raytheon MiM-23 « Hawk turques sur la base d’Al Watya près des frontières tunisiennes mené par un Awacs français et des avions de combat émiratis ou portant les couleurs émiraties…
La semaine écoulée, des positions militaires turques en Libye occidentale et en Syrie septentrionale ont subi des attaques aériennes non identifiées durant lesquelles les radars turcs ont été aveuglés par des moyens électroniques. Dans le premier cas, Ankara soupçonna la France et la Russie d’être derrière ces raids. Dans le second cas, à Idleb, c’est les russes qui sont soupçonnés mais rien n’est moins sûr.
06.07.2020
22:47 [Ceiberweiber] (D)
Eurofighter: Airbus vs. Österreich 2 : 0
Nachdem das Bundesheer abgeräumt wird, droht dieses Schicksal auch der Luftraumüberwachung, da Verteidigungsministerin Klaudia Tanner verkündete, dass es keinen Nachfolger für die in die Jahre gekommenen Saab-105 geben soll. Zugleich sollen die Eurofighter Typhoon so lange die gesamte Überwachung übernehmen, bis der „Rechtsstreit“ mit Airbus entschieden sei. Dies sieht auf den ersten Blick nach einem Ende der LRÜ aus, ist aber bei näherer Betrachtung 2 : 0 für Airbus, da Tanner eingestellte Ermittlungen bekämpft. Man kann auch deswegen von 2 : 0 sprechen, weil die Anzeige gegen Airbus von Ex-Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil stammte und damit auch eine von Peter Pilz gegen Ex-Minister Norbert Darabos einherging. Eingestellt wurde beides, um kriminelle Netzwerke in Österreich zu decken, deren Wirken weit über den Fall Eurofighter hinausreicht. Vielleicht geht sich auch noch ein 3 : 0 aus, da Tanner allen Ernstes zu einem offenen Diskussionsprozess auffordert – na, daran beteilige ich mich doch gerne, es sei denn, es wird auch weiterhin gegenüber unangenehmen Wahrheiten gemauert.
05.07.2020
11:29 [Ceiberweiber] (D)
Wie es zum Verrat im Verteidigungsministerium kam
Auch die jüngsten Meldungen zum Thema Bundesheer belegen, dass die Spatzen bereits von den Dächern pfeifen, wie die Bundesregierung die Landesverteidigung verrät. Es ist jedoch nur ein weiterer Schritt in einer Entwicklung, der mit einer ahnungslosen vermeintlichen Ressortchefin am wirksamsten gedient ist. Von weitgehend unterwürfiger Berichterstattung in Niederösterreich ist es für Verteidigungsministerin Klaudia Tanner sicher eine große Umstellung, auf Bundesebene auch mit unverhohlener Häme von Journalisten konfrontiert zu sein. Freilich vermittelt sie den Eindruck, sich in viel zu großen Schuhen zu bewegen, ohne willens zu sein, dies auch nur ansatzweise zu bemerken. Es gibt aber Rahmenbedingungen und damit auch die Frage, warum mit der Landesverteidigung auf diese Weise verfahren wird. Denn je mehr Spott über die Ministerin ausgeschüttet wird, umso stärker wird sie davon überzeugt sein, dass alles bloß eine Frage der „Durchsetzung“ sei – und deswegen kam sie ja schließlich in diese Bundesregierung. Nicht nur bei einem eher bizarren Auftritt in der Zeit im Bild 2 trug sie eine martialische Halskette, die an Ankerketten oder an Begrenzungen bei Denkmälern erinnert. Dies steht in scharfem Kontrast zu Gschichten in „Die Niederösterreicherin“, wo sie auch zweimal auf dem Cover zu sehen war und „in edler Couture“ gezeigt wurde.
01.07.2020
23:46 [Ceiberweiber] (D)
Wie das Bundesheer beerdigt wird
Gestern nahm Verteidigungsministerin Klaudia Tanner im Parlament Stellung zu „ihren“ Plänen zum Abschied von der Landesverteidigung; die Opposition stellte einen Antrag auf ausreichende Dotierung des Bundesheers, der abgelehnt wurde. Doch auch wenn sich viele empören, dass aus der Armee eine Art Technisches Hilfswerk werden soll, wird damit eine nüchterne Strategie verfolgt, die man durchaus aufdecken kann. Vielleicht ist es bezeichnend, dass sich Tanner gerne von Wolfgang Fellner interviewen lässt, der nicht nur über das Bundesheer abfällig spricht. In ernsthaften Diskussionen geht es immer auch darum, dass wir ja von NATO-Staaten umgeben seien, jedoch meist ohne zu realisieren, wie auch diese Länder destabilisiert werden. Natürlich ist Tanner eine Katastrophe, aber sie ist nur eine weitere Figur in einer Reihe an Ministern, die nicht durchschauten, was vor sich ging; vielleicht war es bei ihrem unmittelbaren Vorgänger Thomas Starlinger anders, der aber aus Opportunismus schweigt.
27.06.2020
15:57 [Ceiberweiber] (D)
Reden wir Klartext über die Eurofighter, Frau Ministerin!
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner fiel beim Thema Eurofighter dadurch auf, dass sie versprach, Airbus werde sie noch kennenlernen – man hatte aber beim Luftfahrtkonzern keine gesteigerte Lust darauf. Die ständig wiederholten Anschuldigungen sind hanebüchen, da Tanner und andere zuerst vor der österreichischen Tür kehren sollten. Obwohl oder weil es drei U-Ausschüsse gab, sind noch viele Fragen offen, etwa warum sowohl Ex-Finanzminister Karl Heinz Grasser als auch Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer russische MiG-29 ins Spiel brachten. Oder warum diese Grasser – und nicht dem damaligen Verteidigungsminister Herbert Scheibner – als „Paketlösung“ mit Eurofightern der Tranche 2 angeboten wurden, und warum davon nur wenige wussten. Und natürlich, warum der Magna-Konzern eine so prominente Rolle bei der Anbahnung des Deals spielte, ob es da wirklich nur um die Gegengeschäfte ging. Was man etwa beim 1. U-Ausschuss 2006/7 eigentlich „hidden in plain sight“ vorfand, wurde nie klar genug benannt, was sich letztlich auch auf die politische Situation heute und damit auf den Ibiza-U-Ausschuss auswirkt.
23.06.2020
11:25 [Proche et Moyen Orient] (F)
AFFAIRE COURBET : TERRORISME TURC, REPONSES MUNICHOISES…
Que s’est-il passé ? Le 10 juin dernier, la FLF (frégate légère furtive) française Courbet (F-712)1 participe à un exercice de l’OTAN (Sea Guardian) en Méditerranée occidentale. Le Courbet est chargé d’une mission de « sûreté maritime » au large des côtes de la Libye, déchirée par une guerre civile depuis 2011. Le pays est l’objet d’un embargo de l’ONU sur l’importation d’armes.
20.06.2020
10:25 [Strategika 51] (F)
L’incident naval entre les frégates turque Gokova et française Colbert en Méditerranée illustre la fin non déclarée de l’OTAN et la montée en puissance de la Turquie
L’illumination à trois reprises consécutives de la frégate française furtive multimissions de seconde ligne Courbet (F712) de la classe Lafayette par la frégate turque TCG Gokova (F-492) escortant des cargos remplis d’armes et de munitions en direction de la Libye n’est ni le premier incident de ce genre ni le dernier. Les armées de l’OTAN se battent entre elles en Libye et on a déjà rapporté qu’un scénario impliquant un éventuel combat aérien opposant des F-16 turcs ou des F-35 italiens contre des Rafale français, égyptiens ou émiratis n’est plus à exclure après le face-à-face des F-16C turcs et les nouveaux Mig-29 du LNA envoyés par la Russie pour tenter de limiter les très lourdes pertes subies par le groupe privé PMC Wagner.
17.06.2020
10:52 [Scheerpost] (E)
Danny Sjursen: The End of Warfare As We Know It?
Consider it strange. The U.S. has been fighting in Somalia on and off (mostly on) since the early 1990s. (Who, of a certain age, doesn’t remember the “Black Hawk Down” fiasco?) Almost 30 years later, at a time when the U.N. secretary-general, supported by dozens of countries, has reasonably enough called for a global ceasefire so that humanity can refocus on “the true fight of our lives,” bringing Covid-19 under control, the U.S. is still at war there. At a time when American naval vessels are turning into pandemic hot zones and the man in the White House has repeatedly denounced this country’s “ridiculous endless wars,” the Pentagon’s war in Somalia against an insurgent terror group by the name of al-Shabaab is actually escalating. No kidding.
10.06.2020
9:24 [Voltaire Netzwerk] (D)
5G, das neue Vorgehen des Wettrüstens
Während Kanada gerade die Auslieferung von MengWanzhou, der Tochter eines der Leiter von Huawei, an die Vereinigten Staaten genehmigt hat, entlarvt der U.S. Congressional Research Service die militärische Komponente von 5G
09.06.2020
15:09 [German-Foreign-Policy] (D)
Die Truppenreduzierungsdebatte - "Noch mehr in Richtung China"
Berliner Regierungsberater weisen unabhängig vom jüngsten einschlägigen Vorstoß der Trump-Administration auf eine mögliche US-Truppenreduzierung in Deutschland hin. Weil die US-Wirtschaft in der Coronakrise stark einbreche und die US-Staatsschulden wohl auf deutlich mehr als 100 Prozent in die Höhe schnellen würden, sei damit zu rechnen, dass Washington in gewissem Maß militärpolitische Prioritäten setzen müsse, heißt es in einer aktuellen Analyse der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Die USA würden sich dann noch stärker als bisher auf den Machtkampf gegen China fokussieren und womöglich bei ihrer Präsenz in Europa Einsparungen vornehmen.
9:21 [Antiwar.com] (E)
Time To Pull the Troops From NATO: What Good Is an Alliance Full of Cheap-Riders?
President Donald Trump has ordered the Pentagon to remove 9,500 U.S troops from Germany by September. He also set a firm cap of 25,000, instead of allowing the number to swell to 52,000 as units rotate through or deploy for training. It is a good start. But why did it take him more than three years to act on his criticism of allied cheap-riding on America? And what about the other 25,000 American military personnel in Germany?
12 Einträge

Warning: fopen(inc/cache/kat_136__0_.html): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w005cd3a/inc/cache.class.php on line 43
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!