Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Wer mit offenen Karten spielt, gilt nicht selten als Spielverderber.
  Hans-Dieter Schütt
 02.07.20 18:10                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

30.06.2020
15:46 [Rubikon] (D)
Maskenball der Egozentrik
Dank Corona mutieren einige zu Seuchenschutz-Polizisten und Maskenpflicht-Blockwarten.
29.06.2020
11:25 [The Conversation] (F)
Comment le confinement a-t-il bousculé l’emploi du temps des enfants ?
Pendant les deux mois de confinement décrétés dans le cadre de la lutte contre l’épidémie de coronavirus, les enfants de tous les âges ont dû s’adapter à une nouvelle vie faite d’école à la maison, de loisirs restreints, d’éloignement des grands-parents et des camarades de classe. Afin de mieux comprendre comment cette période a bouleversé le quotidien des ménages français, nous avons mené une enquête, du 21 avril au 10 mai, à laquelle ont répondu plus de 4 500 personnes, en majorité des femmes, dont 2 154 avec au moins un enfant de moins de 16 ans. A travers un questionnaire en ligne, nous avons collecté des données sur l’emploi du temps des enfants, avant et après le confinement, ainsi que sur les moyens adoptés par leurs enseignants pour assurer la « continuité pédagogique ».
26.06.2020
22:48 [Rubikon] (D)
Die Herrenmenschen
Ist Rassismus eine Reaktion auf die „Andersartigkeit“ bestimmter Personengruppen, eine Form natürlicher Scheu vor allem Fremden? Nein, sagt der Psychologe und Sachbuchautor Rainer Mausfeld. Dieses Andersartige ist ein Konstrukt, das in der Geschichte oft von wirtschaftlichen Interessen diktiert wurde. Willkürlich werden Körpermerkmale identifiziert, die rechtfertigen sollen, dass bestimmten Menschen nicht die vollen Bürgerrechte zugestanden werden, dass es angeblich gerechtfertig ist, sie zu misshandeln und auszuplündern. Somit geht speziell der Kapitalismus mit dem Rassismus schwanger. Heutige Spielarten des Kulturrassismus wie die Islamophobie gehen von der Idee eines homogenen „Volkskörpers“ aus und sehen in jeder Art kultureller Vermischung einen Angriff auf die Integrität dieses „Körpers“. Wollen wir gegenwärtigen Formen des Rassismus wie in den USA Paroli bieten, hilft die präzise Analyse solcher Denkmuster. Mit Rainer Mausfeld spricht Marko Junghänel.
9:36 [Mediapart] (F)
Le racisme et le mythe des races supérieures: L’Occident en questionnement
«Une civilisation qui s`avère incapable de résoudre les problèmes que suscite son fonctionnement est une civilisation décadente. Une civilisation qui choisit de fermer les yeux à ses problèmes les plus cruciaux est une civilisation atteinte» Aimé Césaire ( Discours sur le colonialisme) .
24.06.2020
17:58 [Makadomo] (D)
Abkürzungen
Irgendwie funktioniert unsere technologisierte Welt auf einem Verkehrtherum-Faktor. Als wären wir Alice im Spiegel und nicht Alice im Wunderland. Der Spiegel ist wichtiger geworden als der Mensch, der davorsteht. Zudem haben wir uns augenscheinlich für den kürzesten Weg entschieden, um unser Leben zu leben. Energietechnisch ist dies wichtig und effizient, allerdings machen wir gerade dort die teuersten und ausschweifendsten Umwege, die machbar sind. Wir wollen alles und das sofort.
13.06.2020
10:57 [Mondialisation] (F)
Le racisme, une « maladie de l’âme »?
C’est en tout cas en ces termes qu’Edouard Philippe a décrit le nouveau fléau qui vient de s’abattre sur lui. A peine remis des ravages du Coronavirus, une maladie du corps qui a balayé sur son passage le peu de crédibilité qu’il restait aux dirigeants français, le voilà qui doit faire face à un tsunami venu des Etats-Unis qui menace d’emporter le dernier rempart, la dernière protection, l’ultime soutien de l’oligarchie française et de ses dévoués serviteurs politiques : la police…
10.06.2020
10:00 [New Eastern Outlook] (E)
Police, the Blue Gang that Terrorizes America
One thing is clear, a majority of American people are unwilling to accept the brutal killing of African Americans by police. What is also clear is that a minority, and it is a strong and very well armed, albeit ignorant and brutal minority, that encourage police crimes and from whose numbers police are too often recruited. The explosion happening now in the US was predicted, since 9/11 the American people have become “terror suspects” within their own country, a nation no one recognizes, a surveillance state, a police state, a nation drowning in corruption and one now ruled by a dictator.
9:58 [Middle East Eye] (E)
The American republic of white supremacy
Protests over the police killing of George Floyd highlight centuries of social, political and economic oppression of blacks in the US
09.06.2020
15:25 [NachDenkSeiten] (D)
Luis Sepúlveda – Von einem, der den Präsidenten mit der Waffe in der Hand verteidigte, die Welt umreiste, Kriminalromane schrieb und am Corona-Virus starb
Mit dem Chilenen Luis Sepúlveda, Autor von mehr als 30 Romanen, schied am vergangenen 16. April im spanischen Oviedo der meistübersetzte und meistgelesene lateinamerikanische Schriftsteller der vergangenen zwanzig Jahre aus dem Leben. Von Frederico Füllgraf.
9:00 [Makadomo] (D)
Rassismus schon lange ein globales Problem
Mit dem Tod von George Floyd endlich echte Lösungen in Sicht? Wer einen Blick zur Apartheitsgeschichte Südafrikas riskiert, der weiß, daß selbst ein dermaßen couragierter Nelson Mandela leider nicht einen latent vorhandenen Rassismus vor Ort beenden konnte. Der Werdegang jener weltweiten Geißel der Menschheit hält uns allesamt weiter auf Trapp, zu viele meinen, sie müßten ihren abgrundtiefen Haß ausleben bis hin zu US-amerikanischen Polizisten.
06.06.2020
15:03 [www.neulandrebellen.de] (D)
Die Beschleunigung der Vereinsamung
»Wir werden nach Corona nicht in einer neuen Welt aufwachen. Es wird dieselbe sein – nur etwas schlimmer.« Diese Einschätzung ist nicht von mir. Sie stammt von Michel Houellebecq. Dem ist wenig hinzuzufügen. Ich tue es trotzdem.
05.06.2020
18:10 [Makadomo] (D)
Prostitution: Gratwanderung zwischen Freiwilligkeit und Gewalt
Der deutsche Weg prinzipiell verkehrt? Sex sells, weltweit an allen Orten. Das Klischee vom Hochbumsen in der Kunstszene oder wo auch immer hat traurige Wirklichkeit, ob das gefällt oder nicht. Während die einen es vollkommen ungeniert genießen, sowohl die Nutznießer als auch die in diesem Fall sich Verkaufenden, um Vorteile zu erwirken, schaut es beim Reizwort Prostitution ein wenig anders aus.
03.06.2020
9:49 [Voltaire Netzwerk] (D)
Genug des Konsenses!
Theoretisch sind Politiker und Ärzte, die ein langes Studium abgeschlossen haben, Wissenschaftler. Aber in der Praxis haben nur wenige einen wissenschaftlichen Ansatz. Niemand will heute die Verantwortung für die so genannten Hygiene-Maßnahmen übernehmen, die ergriffen wurden (Hausarrest, soziale Distanz, Tragen von Masken und Handschuhen). Alle verstecken sich hinter kollegialen Entscheidungen, Beschwörungen der Wissenschaft und des Konsenses.
9:19 [Le Monde diplomatique Blog] (F)
Police, États-Unis, France
Peut-être aurait-il fallu donner un autre titre : « La fenêtre ou le miroir ». Avec cette sûreté dans l’erreur qui est le propre de tous ses mouvements spontanés, la presse française a en effet instantanément pris le parti de la baie vitrée. Quel spectacle effrayant les États-Unis ne nous offrent-ils pas ? Depuis notre fenêtre sur le monde. L’idée que ce qui se passe là-bas pourrait aussi nous parler d’ici, l’idée que la police américaine nous tend un miroir sur la police française, n’a pour l’heure pas encore trouvé une tête d’éditorialiste à traverser. " "
02.06.2020
10:36 [Observateur continental] (F)
Minneapolis: le virus de la guerre civile
Des magasins pillés, des bureaux incendiés, des distributeurs d`argent éventrés et des voitures de police vandalisées – voici les conséquences des plus importantes émeutes de ces dernières années aux Etats-Unis. Les troubles qui ont éclaté à Minneapolis (capitale de l`Etat du Minnesota) après la mort d`un habitant afro-américain tué par la police ont rapidement dégénéré en échappant au contrôle des autorités.
01.06.2020
9:00 [Zeitpunkt] (D)
Zwischen Pest und Cholera
Was ist das für eine Gesellschaft, in der es bei einer Pandemie nur um die Wahl geht zwischen zwei katastrophalen Folgen? Geht die Wirtschaft wieder los, steigt die Todesrate. Geht die Wirtschaft nicht wieder los, werden Existenzen vernichtet. Wie viele Tote hätten wir denn gern? Dürfen es ein wenig mehr sein, damit die Unternehmen wieder auf breiter Front loslegen können? Oder sind die deshalb Gestorbenen dann doch zu viele, weil sie befürchten lassen, dass das Corona-Virus wieder Oberwasser bekommt und zu große Teile der Bevölkerung mit dem Tod bedroht? Das sind, vorsichtig formuliert, trostlose Alternativen – zwischen Pest und Cholera sozusagen. Die öffentliche Debatte in den einschlägigen Talkshows und Medien dreht sich aber genau darum. Und niemand wird an den notwendig fatalen Folgen irre.
30.05.2020
18:26 [Makadomo] (D)
Die ganz eigene Welt der Gerüche
Zwischen betörenden Düften und Höllengestank. Die olfaktorische Wahrnehmung, aus dem Lateinischen olfactus, das Riechen, der Geruch, mag in unserer technisierten Zeit des Lärmes, der visuellen Reizüberflutung immer mehr in den Hintergrund geraten sein, dennoch sollten wir sie nicht unterschätzen, was sie noch alles in uns auslöst, mitzuteilen hat. In der Tierwelt würde das Ausbleiben dieses wichtigen Sinnes oftmals den Tod bedeuten.
18:21 [Barth-Engelbart] (D)
Manolis Glezos (nach)gesendet Μανώλης Γλέζος προωθήθηκε, der die Hakenkreuzfahne zerriss
Für die Nachgeborenen, die Manolis Glezos nicht kennen, hier ein kleines Video, das dringend durch einen Blick in Wikipedia ergänzt werden muss. Dort kann man (bei aller gebotenen Skepsis gegenüber diesem Atlantikbrücken-Portal) über Manolis sehr viel erfahren. “Das NATO-Kreuz hat keine Haken!” … bis die Griechen kriechen. Mein Freund Manolis Glezos hat 1941 die Hakenkreuzfahne von der Akropolis heruntergeholt. Sein Bruder Nikos wurde von den Faschisten hingerichtet.
29.05.2020
14:34 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
Manolis Glezos (nach)gesendet Μανώλης Γλέζος προωθήθηκε
Für die Nachgeborenen, die Manolis Glezos nicht kennen, hier ein kleines Video, das dringend durch einen Blick in Wikipedia ergänzt werden muss. Dort kann man (bei aller gebotenen Skepsis gegenüber diesem Atlantikbrücken-Portal) über Manolis sehr viel erfahren “Das NATO-Kreuz hat keine Haken!” … bis die Griechen kriechen Mein Freund Manolis Glezos hat 1941 die Hakenkreuzfahne von der Akropolis heruntergeholt. Sein Bruder Nikos wurde von den Faschisten hingerichtet
27.05.2020
21:11 [www.neulandrebellen.de] (D)
Du bist nicht mehr mein Freund!
An alle Impfgegner: Bitte entfreundet mich von selbst – sonst muss ich es machen. Der Herr G. hat ein Zitat von mir in Umlauf gebracht; liebe Parteigenossen, bitte blockt ihn. Die große Säuberungswelle schwappt mal wieder durch das Plenum des kleinen Mannes: Die sozialen Netzwerke. Corona hat die Bereitschaft zum Cleanen der Filterblase potenziert.
24.05.2020
11:18 [Cassandra`s Legacy] (E)
Questions about the coronavirus: the epidemic seen in a historical perspective
The COVID-19 epidemic is generating a lot of questions from scientific, medical, political, and societal points of view. It not yet the time for complete answers, they will come slowly in the future together, hopefully, with antiviral treatments. But we can at least ask correct questions: this article tries to do that by looking at past history.
21.05.2020
10:10 [Liliane Held-Khawam] (F)
ONU / OMS : une « éducation sexuelle » explosive pour révolutionner l’humain ! Dossier. Vincent Held.
Certains les soutiennent avec enthousiasme, d’autres les rejettent avec horreur. Encore relativement peu connus du public, les programmes « d’éducation complète à la sexualité » préconisés par l’ONU et l’OMS laissent rarement indifférents ceux qui prennent le temps de s’y intéresser. Assurez-vous d’être bien assis, respirez un bon coup – et préparez-vous à un choc.
19.05.2020
19:37 [barth-engelbart] (D)
HaBE meinem Freund Manolis Glezos nachgerufen/ νεκρολογία για τον Μανώλη, der die Hakenkreuzfahne von der Akropolis herunterholte
Bezeichnender Weise ist die Übersetzung des Titels in Hunderte indigener afrikanischer, asiatischer, lateinamerikanischer Muttersprachen bei google nicht zu finden. Obituary for Manolis, obituario de Manolis, nécrologie pour Manolis, obituário para Manolis, некролог по манолису, nekrolog dla Manolis, necrologio per Manolis
11:33 [Contrepoints] (F)
Retrouverons-nous un jour nos libertés perdues ?
Depuis la mi-mars, dans presque toute l’Europe, c’est le même spectacle désolant. La quasi-totalité de la population est confinée chez elle, sans droit de sortir, sauf pour quelques actes à justifier, sans droit de rencontrer des tiers, même de sa propre famille, sauf rares exceptions.
17.05.2020
10:56 [Republik.ch] (D)
Saufen, grillen, Ausländer kloppen
15 Jahre lang war Manuel Bauer Neonazi. Bis er ausstieg. Heute versucht er zu erklären, was in den Köpfen jener vorgeht, die auf Veranden, vor Synagogen und in Shishabars Menschen hinrichten. «Homemade in Germany», Folge 3.
14.05.2020
15:32 [Insolentiae] (F)
Ecoles… La balle aux prisonniers, avec que des prisonniers !
Aujourd’hui c’était la rentrée des classes. Une bien triste rentrée des classes. Pour beaucoup d’enfants l’école c’est synonyme de copains retrouvés, d’amies et autres camarades de classe. L’école c’est parfois des soucis d’enfants mais, nous le souhaitons tous, également de la joie et beaucoup d’apprentissages. Ces dernières années le côté apprentissage laissait beaucoup à désirer. Il restait au moins le plaisir de voir les gamins avoir envie d’aller à l’école le matin. Puis le SRAS-Cov 2 est arrivé. La balle aux prisonniers est devenue la réalité. Des prisonniers sans la balle. Limites à ne pas dépasser.
13.05.2020
16:03 [Sputnik News] (F)
«Schizophrénie»: la France moquée aux USA pour le port obligatoire du masque et l’interdiction de la burqa
Le port obligatoire du masque en France a été comparé par le Washington Post avec l’interdiction du voile intégral. Cités par le quotidien, des musulmans parle d’une «ironie», un politologue de «schizophrénie». La loi de 2010 autorise pourtant la dissimulation du visage pour «des raisons de santé». Le Washington Post pointe l’interdiction de la burqa en France alors qu’elle met en place le port obligatoire du masque dans les transports en cette période post-confinement pour éviter une deuxième vague de contaminations.
12.05.2020
9:49 [Hashtable] (F)
Le Monde d’Après sera un Monde d’Avant en pire
Maintenant, n’exagérons rien : même si toute l’administration est résolument occupée à protéger ses petites miches du torrent d’insultes, de procès et de pendaisons en place publique qu’elle mérite pourtant amplement, même si les médias travaillent d’arrache-pied pour bien faire comprendre que la menace existe toujours, prête à bondir au moindre relâchement, le reste de la société a bien compris l’impérieuse nécessité de reprendre une activité économique pour survivre. C’est pour cela qu’en France, absolument tout est fait pour qu’il n’en soit rien.
11.05.2020
11:41 [Global Research] (E)
A Grim New Normal Ahead? Worse than Orwell’s 1984. Unprecedented Global Poverty and Human Misery
Will historians one day look back at unfolding events related to today’s public health crisis and economic collapse as a post-coronavirus new normal that’s grimly different from what preceded it? Do ongoing events mark the beginning of an unacceptable dystopian future — combining the worst of Orwell’s 1984 and Huxley’s Brave New World? Will unacceptable US-led Western militarism and neoliberal harshness seem no worse than mildly irritating compared to what’s coming? These are no ordinary times. What’s unfolding in real time could hardly have been imagined pre-New Year’s day. There’s never been anything remotely like it in our lifetimes.
9:40 [UJFP] (F)
Éducation nationale et déconfinement – Racisme au menu de la formation des professeurs
Le Ministère de l’Éducation Nationale vient de mettre à disposition des enseignants plusieurs fiches thématiques en vue de la réouverture imminente de certains établissements scolaires pour, il faut le souligner, des classes de très jeunes enfants : grande maternelle, CP, CM2, 6e et 5e. L’une de ces fiches ÉDUSCOL, dispositif chargé de la formation du corps enseignant, s’intitule : « Corona virus et risques de replis communautaristes ». Un texte qui offre un mélange d’hypocrisie, de racisme et de peur viscérale à un degré rarement atteint et qui mérite d’être analysé.
10.05.2020
9:26 [SOTT] (F)
Covid-19 et confinement — Le conte de fées pour adultes immatures diverge de la cruelle vérité
Nous sommes donc au milieu d`une « guerre » étrange, dans laquelle les gens sont obligés de rester chez eux à n`avoir rien d`autre à faire que de visionner les intégrales de Netflix, tout en étant effrayés par les affirmations exagérées des médias qui égrènent tous les jours les chiffres douteux des cas et des décès, quand bien même ce sont les personnes âgées et les personnes vulnérables qui paient le prix le plus élevé. Il semble donc que lorsque « sauver des vies » constitue la seule justification, on peut en toute impunité faire littéralement n`importe quoi, comme tuer beaucoup de monde. Mais il ne faut pas s`en étonner, car au cours des vingt dernières années, plusieurs guerres menées par des gouvernements occidentaux — qui ont littéralement tué plus d`un million et demi de personnes — ont été justifiées par la nécessité de « sauver des vies humaines ».
07.05.2020
7:00 [Réseau International] (F)
Témoignage de Ronald Bernard au cours de la Commission d’enquête internationale sur le trafic humain
Un document que je trouve exceptionnel. C’est le témoignage extrêmement fort de Ronald Bernard au cours de la commission d’enquête internationale sur le trafic humain (vidéo de 9 minutes en Anglais sous-titrée en Français). Il nous explique clairement comment fonctionne un monde auquel il a appartenu et, en fait, comment fonctionne notre monde, tout simplement…. Nous nous en doutions tous un peu mais là, le témoignage est terrible. On ne peut le balayer d’un revers de main et choisir de retourner se shooter à « l’info made on BFMTV ou CNN ». On ne peut rester insensible à ce qui est dit et continuer à vivre sans réagir.
03.05.2020
20:39 [Sputnik News] (F)
Un chômeur partiel sur trois en Europe est Français
Sur fond de crise sanitaire, le nombre de chômeurs partiels en France a dépassé les 13 millions de personnes, soit 45% de l’ensemble de la population active. La France compte ainsi plus du tiers des chômeurs partiels européens (35 millions). Sur le plateau de RTL, François Lenglet explique ce phénomène.
15:12 [Makroskop] (D)
Unser moralisches Zeitalter
Jetzt sei das Zeitalter des Menschen angebrochen, las man letztes Jahr im Zuge des Klimastreiks gelegentlich. Anthropozän nenne man das. Ein zweifacher Irrtum. Wir sind im Zeitalter des Moralismus – Menschlichkeit zählt da kaum.
02.05.2020
13:35 [Black Version] (F)
Bill Gates à deux pas de la prison : le milliardaire rattrapé par ses plans diaboliques
Le milliardaire américain Bill Gates, se disant lui-même philanthrope, est dans de beaux draps. Le peuple américain vient de signer massivement une pétition réclamant, au congrès américain et à la maison blanche, une enquête contre la fondation Bill & Melinda Gates pour faute médicale et crimes contre l’humanité. En effet, depuis le 10 avril dernier, une pétition ” we the people ” a été lancée sur le site de la maison blanche. Cette pétition dont vous pourrez vérifier la véracité via le lien que nous mettons ci-dessous, est inscrite en deuxième position dans la liste des pétitions ayant le plus gros score sur le site de la maison blanche, alors qu’elle n’a été lancée qu’il y a seulement 17 jours. Elle est donc, clairement, entrain de battre tous les records.
01.05.2020
17:50 [Dedefensa] (F)
La dévolution du monde
Covid19 continue avec zèle et célérité son travail de sape des restes et des ruines du Système en suscitant des mouvements de dévolution à cause des nécessités de la lutte contre la pandémie. Cette fois, nous nous trouvons sur un terrain clairement politique, devant des échéances centrifuges explosives, sans nécessité de complots ni de groupes mystérieux “tirant les ficelles”, – bien entendu, “les ficelles” à la fois ultrasecrètes et ultra-rapides à tresser d’un “gouvernement mondial” en cours de formation, – ou bien d’autre chose de “mondial” (global), ultrasecret et ultrrapide
17:27 [Salaire à Vie] (F)
Des phares dans la nuit du Coronavirus ?
Plus le temps passe, moins on comprend ce qui se passe. Chaque intervention des génies qui nous gouvernent épaissit le mystère. Les millions de Français enfermés chez eux depuis des semaines, n’arrivent pas à savoir à quelle sauce ils vont être mangés. Ils écoutent patiemment les interminables discours auto-satisfaits de Jupiter et ses satellites et, chaque fois, ils en savent un peu moins. Tout ce qu’ils voient, c’est que les certitudes de tous ces grands seigneurs s’effritent avec le temps. Après nous avoir affirmé avec une assurance inouïe tout et son contraire pendant des semaines, désormais ils ne nous affirment plus rien du tout.
30.04.2020
12:04 [Asia Times] (E)
How to think post-Planet Lockdown
An immediate – economic – effect of the collision of complex systems is the approaching New Great Depression. Meanwhile, very few are attempting to understand Planet Lockdown in depth – and that goes, most of all, for post-Planet Lockdown. Yet a few concepts already stand out. State of exception. Necropolitics. A new brutalism. And, as we will see, the new viral paradigm.
11:55 [Citizen Post] (F)
Au moins 19 destinations sur-fréquentées ont pris des mesures contre le tourisme de masse
Les habitants de certaines villes se sentent envahis, et ce n’est pas étonnant quand on sait que 95% des touristes se répartissent sur seulement 5% des territoires du globe, d’après l’OMT (Organisation Mondiale du Tourisme). En haute saison ou toute l’année, il y a des endroits où il vaut mieux savoir à quoi s’attendre. Certaines destinations comme la Grande Barrière de Corail sont presque totalement dégradées. Quelles mesures ont pris ces destinations les plus fréquentées ? Comment éviter le monde ?
0:14 [Telepolis] (D)
Covid-19: Vom Beginn einer Skepsis
Auf den Konsens folgt der Dissens. Unter den Jüngeren und besser Gebildeten schwindet allmählich die Akzeptanz gegenüber den verabschiedeten Corona-Maßnahmen. Zu diesem Befund kommt Psychologin Cornelia Betsch von der Universität Erfurt. Seit Anfang der Krise versucht sie mit ihrer Forschungsgruppe das Stimmungsbild innerhalb der Bevölkerung zu ermitteln.
29.04.2020
10:29 [Russie politics] (F)
Coronavirus et fanatisme : encore une fois la tentation d`un " homme nouveau" ?
Le monde ne peut être "après" comme il fut "avant" ... L`on dirait presque - sinon, quel intérêt ? La volonté de créer "une nouvelle réalité", comme l`affirment les "progressistes", une réalité dans laquelle l`homme est contraint, effacé, ne signifie pas qu`elle pourra tenir longtemps après le déconfinement. Ce qui n`empêche pas de remarquer la volonté d`un changement comportemental profond. Masques et distance, la méfiance au lieu du contact, le virtuel (sain) contre le réel (contaminé), la règle de la suggestion et du modelage utilisée pour changer le comportement des patients semble largement inspirer ces "novateurs". Le fanatisme est de retour et avec lui toujours le même fantasme de "l`homme nouveau".
27.04.2020
22:25 [www.neulandrebellen.de] (D)
Wie die Kontaktsperre mein Leben nicht verändert hat
An sich ist die Kontaktsperre ein schöner Zustand. Wenn auch aus traurigem Anlass. Erst jetzt wird mir bewusst, dass ich eigentlich mehr oder weniger schon immer in einer ganz persönlichen Kontaktsperre lebte. Die anderen nicht. Das ist die Ursache meines Unwohlseins im öffentlichen Raum.
25.04.2020
22:43 [Asia Times] (E)
Astronauts return to a ‘different planet’
Two NASA astronauts and a Russian cosmonaut on Friday made a safe return from the International Space Station to find a “different planet,” transformed by the coronavirus pandemic. Andrew Morgan, Jessica Meir and Oleg Skripochka touched down in central Kazakhstan at 0516 GMT in the first returning mission since the World Health Organization declared Covid-19 a global pandemic in March. Morgan had been on the ISS since July last year, while Meir and Skripochka arrived in September....While the astronauts’ home planet fights the global battle against Covid-19, the ISS is also entering a new era as it prepares to welcome the first crew flown by Elon Musk’s SpaceX company as early as next month.
24.04.2020
9:59 [Sputnik News] (F)
Bientôt des «émeutes de la faim» en Seine-Saint-Denis?
Le préfet de Seine-Saint-Denis redoute une pénurie alimentaire qui pourrait provoquer des émeutes, indique le Canard Enchaîné. Une disette qui risque de toucher entre 15.000 et 20.000 personnes dans le département, s’inquiète le haut fonctionnaire.
22.04.2020
10:05 [AIMSIB] (F)
Paludisme, COVID-19 et miracle vaccinal
Quel rapport entre la crise du Covid-19 et le paludisme? Cette solution commune, miraculeuse, que constitue l’élaboration d’un vaccin salvateur. En Afrique la recherche vaccinale anti-amarile a énormément progressé et pourrait préfigurer ce qui nous attend avec le vaccin anti-SARS-CoV-2. Bienvenu dans un monde sans foi ni loi, systématiquement voué aux résultats catastrophiques. Bonne lecture.
20.04.2020
13:57 [Moon of Alabama] (E)
Ranting In A Time Of Plague
by Michael Brenner - WHAT HAVE WE LEARNED? Collective tragedy is always a learning experience. So it has been for great wars, natural disasters, economic collapses, political revolutions. The COVID-19 pandemic is such a tragedy. Although the number of casualties may pale compared to the carnage of war, there are ancillary effects that leave us shocked and sobered. Most obviously, there is sudden onset of a severe economic depression with attendant social distress whose toll we will be registering for years to come. Then, there is the exposure of how incompetent our public institutions have become – the callous inhumanity of those who rule in Washington matched only by their clownish ineptitude. It is in the realm of these latter intangibles that we should look first for morals and lessons.
19.04.2020
9:41 [Le Grand Soir] (F)
Les médecins originaires du Maghreb et d’Afrique sont la chair à canon de Macron contre le Covid.
Pour les "tirailleurs" maghrébins et leurs autres compagnons africains qui ont survécus après avoir été embrigadés par la force coloniale dans les guerres de 14-18 et 39-45, obtenir une reconnaissance -même très tardive- a été une entreprise impossible. Aujourd`hui, pour reprendre la métaphore guerrière de notre Macron-Clémenceau, il y a en France plus de 50 000 médecins, nés outre Méditerranée ou au Moyen Orient qui se battent en fantassins contre la pandémie. Parfois pour 1300 euros par mois. Exigeons pour eux, s`ils la souhaite, l`obtention de la nationalité française et la reconnaissance complète de leurs diplômes.
18.04.2020
20:59 [Pressenza] (D)
Das Alter ist Weltkulturerbe der Menschheit
Das Alter ist, wie nie zuvor, Gegenstand von Diskussionen im Zusammenhang mit dem Virus, der hauptsächlich sehr alte Menschen trifft. Es gibt hitzige, oft von Alarmismus geprägte Debatten rund um die Frage des Entweder / Oder – soll der junge Mensch gerettet werden, der sein Leben noch vor sich hat, oder der alte, der an seinem Lebensabend angelangt ist? Auf den ersten Blick klingt diese Frage ausgesprochen bösartig und zynisch, doch wenn man in Zahlen denkt, neigt man fast dazu, sich daran zu gewöhnen. Aber Tote sind keine Zahlen, sondern Menschen, unabhängig von ihrem Alter.
15.04.2020
14:16 [www.neulandrebellen.de] (D)
Tragische Helden wie wir
Lieferanten: Sind Helden. Pfleger und Ärzte auch. Leute an der Supermarktkasse: Helden. Unsere »Helden vom Acker« fanden auch schon Berücksichtigung. Diese triste Zeit scheint zu einem wahren Heldenepos zu werden. Gemacht von Applaushelden.
7:54 [Pressenza Redacción Barcelona] (D)
Am Scheideweg und doch im gleichen Boot
Zum ersten Mal in der Geschichte fühlen wir uns alle, direkt oder indirekt „berührt“ von einem kleinen Virus, das keine Grenzen, soziale Klassen oder Überzeugungen kennt. Wir befinden uns als Spezies an einem Scheideweg; nicht bloß wegen dieses berühmten Virus, sondern auch wegen der Veränderungen, die in jüngster Zeit in allen Bereichen aufgetreten sind und die durch die Pandemie ans Licht gebracht wurden. Vielleicht entsteht durch die Pandemie eine Veränderung in der Betrachtungsweise, obwohl wir nicht wissen, ob sie in die Richtung geht, die sich einige von uns wünschen. Werden wir unseren Blick zum Alten zurückrichten oder auf eine neue Weise nach vorne schauen?....Dennoch können wir nicht die Augen vor einer anderen großen Tendenz verschließen: Die Tendenz Sündenböcke zu suchen, Hass zu schürzen und anderen die Schuld zu geben…
14.04.2020
23:02 [The Saker] (E)
Why does the UK have an ‘army’ of volunteers but the US has a shortage?
By Ramin Mazaheri - In just 24 hours the UK saw nearly a half-million people volunteer to deliver food and medicine to the nation’s 1.5 million elderly and vulnerable people. Nearly 750,000 signed up, so many that they had to turn people away. In the US the situation is the opposite: there are no shortage of stories such as NPR’s, Coronavirus Drives Away Volunteers Just As They’re Needed Most. But it’s not just the local holy-rolling church and the local food bank – the professional charity services have seemingly turned tail and ran away even though soldiering through a crisis is their job.
10.04.2020
17:37 [Makadomo] (D)
Lesen eine hilfreiche Stütze und lebenslange Begleitung
Wenn wir lesen, tauchen wir ein in neue Welten. Sie sind mit von der Partie, wenn Sie die sieben Wörter der ersten Überschrift lesen konnten, unabhängig davon, daß Sie ohnehin einfach weiter Ihre Augen über diese Zeilen gleiten lassen und deren Sinn ganz selbstverständlich aufnehmen wie Rad fahren oder Musik hören. Dürfen wir Lesen daher als einen Akt des Automatismus betrachten, der einmal erfolgreich erlernt und mittels viel Übung vertieft in Fleisch und Blut übergeht?
9:32 [Kritisches-Netzwerk] (D)
Verbrannte Illusionen: Zeit für einen Neuanfang
Behalten wir die Augen offen! Obwohl der Aktionsradius gewaltig eingeschränkt ist, sind Verhaltensweisen zu beobachten, die den Status unserer Befindlichkeit deutlich machen. ► Egoismus versus Solidarität. Da sind die Nachrichten, die sich erhärten, dass die USA überall, wo sie Zugriff haben, Flugzeuge mit Masken und Desinfektionsmitteln, die von anderen Ländern angekauft wurden, zwangsweise in die USA umleiten.
04.04.2020
16:01 [Makadomo] (D)
In Freundschaft ohne Sehnsucht oder Besitzansprüche
Wertvolle Errungenschaft, wer sie hegt und pflegt. Wir können uns in einem großen Bekanntenkreis bewegen, dort nach viel Abwechslung und Amüsement dem tristen Alltag entrinnen, in Feierlaune die einfache Ablenkung genießen, doch eine echte Freundschaft mag dies niemals ersetzen. Während der eine sich in belanglosen Gesprächen meint, hierbei präsentieren zu müssen, zieht es der andere vor, viel eher zurückhaltend aufzutreten.
28.03.2020
9:19 [www.neulandrebellen.de/] (D)
Kommt, erzählt mehr von häuslicher Gewalt!
Bitte halten Sie Abstand zu mir. Ich bin ein »gefährlicher Mensch« und ein »Lebensrisiko«. Weil ich ein Mann bin. Hat neulich eine Expertin für häusliche Gewalt geschrieben. Unter uns, was das betrifft, bin ich auch Experte.
27.03.2020
6:40 [Makadomo] (D)
Corona-Krise lockt Wichtigtuer hervor
Verbote, Gebote und andere Maßnahmen kippen die Stimmung. Assoziationen entstehen im Kopf, verselbständigen sich, ob bewußt oder unbewußt, weil ins Gedächtnis gerufen oder Parallelen ziemlich offensichtlich das neue Alltagsgeschehen hinterfragen, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Wer kennt nicht den Science-Fiction-Film Soylent Green, das fiktive Jahr des deutschen Titels, nämlich 2022, hat uns bald erreicht. Dortigst meinte ein Polizist, seine Macht ausüben zu wollen, terrorisiert Betroffene.
6:40 [Pressenza] (D)
Humanistische Sichtweise: solidarisches Handeln in der aktuellen Krise birgt Hoffnung
Die aktuelle Krisensituation oder die gesundheitliche Notlage, provoziert durch den Corona-Virus, ist eine außergewöhnliche Situation, welche Einfluss auf unser alltägliches Leben und unseren Blick auf die Realität hat. Wir erleben eine globale Krise, welche die Gesellschaft und das Bewusstsein beeinflusst. Aus einer humanistischen Sicht heben wir die Bedeutung der eigenen und gemeinschaftlichen Reflexion hervor. Eine Reflexion, welche uns angemessene Wege zeigt, um das Gleichgewicht und die konstruktiven Entwicklungen aufrechtzuhalten. Wir können in dieser Zeit zwei sehr zueinander konträre Handlungswege beobachten. Eine führt zur Abschottung, zum „Rette sich wer kann“, es ist ein unverantwortlicher Egoismus und eine irrationale Angst. Der andere Weg führt hin zur Solidarität, zur Wahrnehmung der anderen, zur konstruktiven Initiative, hin zum bewussten, sensiblen und verantwortungsvollen Handeln.
6:28 [MintPress News] (E)
From Hong Kong to Chile in 8 Days With COVID-19 on My Tail
During my more than 20,000 kilometers long journey, I have seen a frightened, divided planet.”
22.03.2020
18:57 [Walter Bs Textereien] (D)
Was uns zu Menschen macht
In einem kurzen, berührenden Text wendet sich Ignacio Escolar, der Gründer und Geschäftsleiter des spanischen Online-Portals eldiario.es, an seine Leserinnen und Leser. Er spricht ihnen Mut zu und beschwört die Gemeinschaft der Menschen in schwierigen Zeiten. Übersetzung aus dem Spanischen: Walter B.
18:53 [Makadomo] (D)
Leistungsgesellschaft auf Abwegen
Alles dreht sich um das Merkmal der Superlative. Jeder Tag hat 24 Stunden, die Menschen allerdings ziemlich unterschiedlich nutzen. Die klassische Dreiteilung in jeweils acht Stunden für Freizeit, Arbeit und Schlaf steht im Gegensatz zur angewandten Praxis. Vor allem in unserer Leistungsgesellschaft auf Abwegen, wo sich alles um das Merkmal der Superlative dreht. Woran liegt es, daß wir uns diesem hektischen Run hingeben, diesem Messen an Statussymbolen, Reichtum und ewigen Glück hinterherhecheln?
18:52 [www.neulandrebellen.de] (D)
Die Leute im Park haben jedes Recht!
Die Leute, die in Eisdielen gehen und in Parks hocken, obwohl heimischer Rückzug empfohlen wird, haben durchaus Recht. Das ist ja das Problem. Zum Thema Ausgangssperre.
21.03.2020
17:35 [RT Deutsch/YouTube] (D)
Psychiater Maaz: Längere Isolation hat hohes Risiko
Noch haben sich die Bundesregierung und die Länder nicht zu einer bundesweiten Ausgangssperre im Zuge der Verbreitung des Corona-Virus durchgerungen. Dennoch heißt es, soziale meiden und zuhause bleiben. Aber was macht die Isolation mit Menschen? Der Psychiater und Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz war 28 Jahre lang Chefarzt der Psychotherapeutischen und Psychosomatischen Klinik im Evangelischen Diakoniewerk Halle. Zudem ist er Autor mehrerer Bücher. Sein neuestes Buch "Das gespaltene Land" kam im März 2020 heraus. Gegenüber RT Deutsch ordnet er Risiken und Gefahren der Situation ein
2:57 [Makadomo] (D)
Rücksichtslosigkeit die rote Karte zeigen
Das Gezeter war groß, verächtliche Vergleiche fielen im Vorfeld der Corona-Pandemie über Ebola, Schweinegrippe und andere Virengefahren. Doch Sars-CoV-2 nötigt uns, ganz schnell und entschieden zu handeln, keine Zeit mehr vorhanden für verunsichernde Diskussionen oder gar Ignoranten, die ihren Egotrip ausleben. All denjenigen gegenüber, die hochgradig gefährdet sind bis hin zur lebensbedrohlichen Ansteckung eben mit diesem Virus.
20.03.2020
21:04 [Makadomo] (D)
Corona-Pandemie fordert uns alle heraus
In Krisen zeigen sich deutlich die Fiesen. Ein Blick in die Medien, zu den Schlagzeilen verdeutlicht den Ernst der Lage, obendrein mit gänzlich ungewissem Ausgang. Niemand kann voraussagen, was die Corona-Pandemie uns allen noch abverlangen wird. Spekulationen reichen von verharmlosenden Wahrscheinlichkeiten über apokalyptische Szenarien, Verschwörungstheorien, während die einen an Umstürze denken, andere ans Totalversagen der Menschheit selbst. Und dabei sollen wir allesamt noch Ruhe bewahren, uns in Geduld fassen, gelassen den Alltag meistern?
15.03.2020
22:43 [www.neues-deutschland.de] (D)
Dates mit den Sixties
Als Mann die Rechnung übernehmen? Gehört sich so? Echt jetzt! Welche Art von weiblichem Selbstbewusstsein ist das eigentlich, das den zahlenden Gentleman schätzt, während es sich emanzipiert gibt?
08.03.2020
9:05 [AmericanRebel] (D)
Wie die „McDonaldisierung“ zur Entfremdung der Innenstadt führte
Bei einem Gang durch deutsche Innenstädte fallen einem die immer gleichen Ladenlokale ins Auge: Bei H&M wird das neue Shirt für die Uni gekauft, bei Footlooker die neuen Schuhe und zum Schluss einen Kaffee bei Starbucks.
07.03.2020
22:22 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
HaBE meinem Freund Ernesto Cardenal nachgesendet
für sein Gipfeltreffen mit dem anderen Ernesto, Dietmar Schönherr und Vivi Bach. Ob sie sich unter uns oder über und treffen, das hat er mir nicht mehr mitgeteilt. Dass Ernesto, Dietmar und ich zusammen Nicaragua vor einigen Katastrophen schützen konnten und wie wir es konnten, ist ein fast unglaublicher Politthriller.
05.03.2020
17:56 [Makadomo] (D)
Das große Scheitern von Revolutionen hat Methode
Nur ein Bewußtseinswandel beendet bestehende Ungerechtigkeiten. Zeigen Sie mir Revolutionen, die wirklich im Nachhinein dafür gesorgt haben, daß ihre Ziele umgesetzt wurden, und zwar auf lange Sicht. Die meisten haben sich als Trugschluß entpuppt bis hin zum Verrat der eigenen, ursprünglichen Gedanken, wofür sie ins Leben gerufen wurden.
7:39 [Pressenza] (D)
Moderne Irrtümer und Versuche zur human-gesinnten Aufklärung
Günter Buhlke - Wirtschaft ist nicht gleich Kapitalismus. Sie existiert seit der Urgesellschaft, war Stütze des Feudalismus und trieb den Kapitalismus voran. Sie sorgt für unsere Nahrung, Kleidung, Straßen, Autos, für Wohnungen, Energiequellen und sie ist, seit das Geld in Europa als universelles Tauschmittel eingeführt wurde, Quelle zur Finanzierung des Bildungs- und Gesundheitswesens, der Wissenschaft und Kultur u.v.m. Wirtschaft gehört zu den Hauptsäulen einer Gesellschaft, unabhängig, welchen Namen sie trägt. Eine menschliche Zukunft ist ohne Wirtschaft nicht denkbar. Eins ihrer Triebmittel ist die Freiheit Dinge zu schaffen, solange die natürliche Umwelt oder Mitglieder der Gemeinschaft nicht geschädigt werden. Wirtschaft braucht Moral, Frieden und ähnliche Menschenwerte zum nachhaltigen Gedeihen. Wie Wirtschaftsentwicklung zum Überleben betrieben wird, hängt von Vernunft und wissenschaftlichem Vermögen des Menschen ab.
04.03.2020
7:37 [Makadomo] (D)
Wider menschlicher Nächstenliebe
Politische Kaltschnäuzigkeit zeigt ihre bösartige Fratze. Alle Welt weiß es, dennoch möchte Mensch weiterhin die Realität ausblenden, möglichst verdrängen mittels Ablenkung, von der genügend Mittel vorhanden, sei es durch TV-Konsum, PC-Spiele oder anderweitige Luxusgüter. Sie haben richtig gelesen. Während hierzulande Wohlstand im Großen und Ganzen den Alltag ausmacht, sorgt Not und Elend anderswo für Widersprüche.
02.03.2020
20:16 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
Dem in Costa Rica ermordeten indigenen Aktivisten Jerhy Rivera aus Longo Mai nachgerufen
Nachruf für Jerhy Rivera von Roland Spendlingwimmer, der dazu schreibt: Hier der Text, den ich vorgetragen habe in Terraba. Die indigene Begräbniszeremonie war sehr beeindruckend. Traditionelle Riten und Rythmen der Teribes, begleiteten die Beerdigung waehrend 6 Stunden. Ca. 150 Leute nahmen daran teil.
01.03.2020
18:47 [Telepolis] (D)
Massaker, völkischer Nationalismus und Wahn
Eine ebenso gewalttätige wie konsequente Mélange
14:39 [www.neulandrebellen.de] (D)
Auch mal wieder ein bisschen positiv denken
Das Klima: Nicht zu retten. Die Gesellschaft: Nicht auszuhalten. Die Jugend: Pffft. So sehe ich das jedenfalls. Sorry. Was mir fehlt, ist wohl etwas Optimismus und positive Energie. Ich weiß doch, dass es so nicht weitergeht mit mir.
25.02.2020
17:57 [Ossietzky] (D)
Weil der Mensch ein Mensch ist
Georg Rammer - ... erhebt er sich gegen Unterdrückung, Ausbeutung, korrupte Eliten: in Indien, Frankreich, Chile, Irak, Tschechien, Algerien, Libanon. Aber es gibt auch »autoritäre Nationalradikale« (W. Heitmeyer), die nicht für ihre Würde und für Gerechtigkeit kämpfen, sondern ihre Wut abreagieren: durch aggressive Abgrenzung, Hass gegen Feinde und alle, die sie zu solchen erklären. Verrohung nimmt zu, Zusammenhalt schwindet – als Folge einer verrohten Politik? So sehr es Machteliten zu bemänteln suchen: Ziele und Methoden der global vorherrschenden Politik fördern eine desolate gesellschaftliche Stimmung. Das neoliberale Dogma zerstört das soziale Zusammenleben.
14:02 [www.neulandrebellen.de] (D)
Mir hängt Diverses zum Hals raus
Meine Güte, mir ist doch egal ob Mann oder Frau, ob schwul oder lesbisch, ob körperlich unversehrt oder behindert. Auf sowas achte ich gemeinhin gar nicht. Wenn man mir jedoch Diversität mit dem Hammer eintrichtern will, merke ich dummerweise, wie sich Ablehnung in mir auftut. Der Reaktionär in mir rebelliert. Und das gefällt mir gar nicht.
13:49 [Makadomo] (D)
Theater der Unterdrückten
Kommunikation ganz nah am Menschen. Das ganze Leben kann man durchaus als Theater bezeichnen, wobei es ohne Zuschauer, Gagen, Beifall und der künstlerischen Auseinandersetzung stattfindet, eben gekennzeichnet ist von den Problematiken des Alltags. Nein, ganz so einfach sollten wir den Begriff des Theaters nicht benutzen, auch wenn es verlockend erscheint, auf diese Weise einiges sich zu erklären.
7:40 [Makadomo] (D)
Rechtsradikalismus erobert längst Weltpolitik
Trumps Entgleisungen mit Stein des Anstoßes. Das Faß ist längst übergelaufen, spätestens jetzt mit dem jüngsten rassistischen Terroranschlag in Hanau, der ohne weiteres bequem als Einzeltat eines geistig umnebelten Spinners abgetan wird, wie dies u.a. ein Hans-Georg Maaßen sofort erkennt. Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident bleibt voll auf der Rolle, rechtsradikales Gedankengut zu verharmlosen.
24.02.2020
8:10 [Pressenza] (D)
Gibt es einen guten Grund, andere Menschen schlecht zu behandeln?
Es gibt Dinge in dieser Welt, die offensichtlich sind, und die auch niemand anzweifelt. Darüber hinaus erleben wir auch oft Diskussionen zu Themen, die – wenn man sie genau betrachtet – eher unbedeutend oder absolut zweitrangig sind. Selten passiert es mir, Diskussionen oder Debatten zu Themen zu begegnen, die ich für wirklich wichtig halte. Daher habe ich mir folgende Frage gestellt: Gibt es einen guten Grund, andere Menschen schlecht zu behandeln? Manch einer wird denken, woher kommt diese seltsame Frage? Nun, sie kommt aus der Tatsache heraus, dass es mir passiert, Menschen zu sehen, die schlecht behandelt werden; aus der Tatsache heraus, dass es auch mir passiert, mich schlecht behandelt zu fühlen, aber vor allem, dass auch ich manchmal andere schlecht behandle.
19.02.2020
7:41 [Makadomo] (D)
Bösartige Konkurrenz garantiert ein Klima der Herzlosigkeit
Alltagsgeschehen unter zivilisierten Menschen? Komm und laß dich zudecken, so kalt um uns herum scheint es geworden zu sein. All die hämischen Blicke, das süffisante Grinsen verfolgen dich bereits bis hinein in deine verborgendsten Träume. Augenscheinlich beginnt deine Atmung, die anfangs viel zu unruhig die Umgebung anzustecken drohte, sich allmählich zu entspannen. Dem Zucken der Augenlider folgt nun eine wohltuend sichtbare Beruhigung, schlafe gut und möglichst tief, dies scheint dir schon so lang vergönnt.
08.02.2020
23:02 [Makadomo] (D)
Wenn Zeit keine Rolle mehr spielt
Eine Reise in ein schier grenzenloses Land. Reiselustige soll man unbedingt ziehen lassen, sie wollen die Welt entdecken, Menschen unterschiedlicher Kulturen begegnen, beschwingt den Tag genießen. Wenn sie keinem Plan folgend unterwegs sind, sich treiben lassen in der Freude allem Neuen gegenüber. Der eine oder andere wird solche Erlebnisse sicherlich in guter Erinnerung behalten, ihm vielleicht ein Schmunzeln übers nachdenkliche Gesicht huschen.
22:56 [Meedia] (D)
Berufe-Ranking: Journalisten weit hinten
Während Ärzte einen Top-Wert von 76 Prozent erreichen, belegen die Fernsehmoderatoren (drei Prozent) zusammen mit Bankern den letzten Platz im Ranking. Die Journalisten bewegen sich im unterem Mittelfeld...Das mieseste Prestige haben nach wie vor Banker und Fernsehmoderatoren. Lediglich drei Prozent aller Deutschen schätzen diese Berufe. Ähnlich schlecht schneiden übrigens die Politiker an. Nur sechs Prozent nennen die Mandatsträger, wenn es um die Tätigkeiten geht, vor denen sie die meiste Achtung haben.
07.02.2020
14:26 [www.neulandrebellen.de/] (D)
Autos, die größer als Wohnungen sind
Autos werden immer größer. Kinderwägen auch. Nur Wohnungen werden kleiner. Das ist doch eine erstaunliche Entwicklung. Andersherum wäre es doch sinnvoller – auch gemeinsinniger. Auf die Größe kommt es an: Das verrät viel über unsere Zeit.
03.02.2020
14:48 [Multipolar] (D)
Das soziale Gehirn
Das kapitalistische Menschenbild sieht den Menschen als einen Einzelkämpfer im „Krieg jeder gegen jeden“, der den Mitmenschen nur als Konkurrenten wahrnimmt. Beginnen wir damit, einen Blick ins menschliche Gehirn zu werfen. Welche biologische Anlage wird dem Menschen auf seinen Lebensweg mitgegeben? Ist er tatsächlich auf ein Leben als Einzelkämpfer eingestellt?
83 Einträge

Warning: fopen(inc/cache/kat_104__0_.html): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w005cd3a/inc/cache.class.php on line 43
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!