Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Das Gesetz in seiner erhabenen Gleichheit verbietet es Reichen wie Armen, unter den Brücken zu schlafen, auf den Straßen zu betteln und Brot zu stehlen.
  Anatole Frances
 29.03.20 10:36                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

27.03.2020
6:33 [RT Deutsch] (D)
Corona-Virus: US-Militär in Europa bereitet sich auf "Worst-Case-Szenario" vor 25.03.2020 • 06:45 Uhr
Das US-Militär in Europa bereitet sich auf die Ausbreitung des Corona-Virus in seinen Reihen vor – auch auf mögliche "Worst-Case-Szenarien". Bislang sei man aber voll einsatzfähig. Nach Pentagon-Angaben befinden sich europaweit 2.600 Militärangehörige in Selbstisolation. Die US-Truppen in Europa bereiten sich laut einem Bericht der Washington Times wegen der Verbreitung des Corona-Virus auf dem Kontinent auf ein "Worst-Case-Szenario" vor. Die Tageszeitung zitierte General Tod D. Wolters, den Befehlshaber des U.S. European Command in Stuttgart, mit der Aussage, es gebe derzeit unter den US-Militärangehörigen in Europa 35 gemeldete Fälle.
22.03.2020
18:58 [IMI-online] (D)
IG Metall: Deutsche Kampfflugzeuge (II)
Die Forderung aus Reihen der IG Metall, bei der Tornado-Nachfolge für die Nukleare Teilhaben auf den Eurofighter zu setzen (siehe IMI-Aktuell 2020/205) führte u.a. bei Uwe Wötzel, selbst Gewerkschaftssekretär, zu einer empörten Reaktion. Auf Freitag.de schrieb er: „Während in Krankenhäusern lebensnotwendige Technik fehlt, fordert die IG Metall den Eurofighter als Trägersystem für die nukleare Teilhabe der Bundeswehr in der NATO […]. Geht´s noch? Seit wann gehört die Modernisierung von Trägersystemen für Atomwaffen zum politischen Repertoire der Gewerkschaft? Euer Brandbrief ist ein Schlag, der nicht nur Gewerkschafter*innen trifft, die sich auf der Basis guter Kongressbeschlüsse seit Jahrzehnten für eine Atomwaffenfreie Welt, gegen Rüstungsexporte, für Frieden und Abrüstung engagieren. […] Öffnet endlich in der Betrieben Konversionsprozesse, der Umbau der Produktion ist überfällig.“
18:58 [IMI-online] (D)
NATO: Mehr Geld trotz Corona
Erst beschließt die Bundesregierung Anfang der Woche, den Rüstungshaushalt im nächsten Jahr nicht wie eigentlich vorgesehen auf 44,26 Mrd. Euro abzusenken, sondern um rund 500 Mio. auf 45,6 Mrd. anzuheben (siehe IMI-Aktuell 2020/206). Und nun schaltet sich auch der NATO-Generalsekretär in die Debatte ein – Corona hin oder her, an den Plänen zur saftigen Steigerung der Militärbudgets dürfe nicht gerüttelt werden, berichtet die DPA: „Ungeachtet erheblicher Belastungen durch das Coronavirus für die Volkswirtschaften hat Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg die Nato-Staaten zu höheren Verteidigungsausgaben aufgerufen. ‚Ich erwarte, dass die Alliierten sich weiterhin dazu bekennen, mehr in unsere Sicherheit zu investieren‘“.
21.03.2020
12:37 [NachDenkSeiten] (D)
Verglichen mit einer schlimmen Corona-Epidemie ist der nächste Krieg um viele Potenzen schlimmer.
Albrecht Müller - Bitte bedenken Sie das und nutzen Sie die Corona-bedingte Zwangspause für Gespräche über die notwendige Wiederbelebung der Ostpolitik. Informieren Sie sich bitte darüber, warum wir vor einem Scherbenhaufen der Friedenspolitik stehen: Statt Vertrauen in Russland aufzubauen, ist Vertrauen zerstört worden. Von westlicher Seite wird ständig und systematisch Misstrauen gesät. Jetzt tritt das ein, wovor ich in diesem Text gewarnt hatte: „Tödlicher Wandel durch Konfrontation – Was uns vermutlich ins Haus steht“. Damit Sie sich schnell informieren können, weise ich auf einige Dokumente hin.
18.03.2020
12:44 [fort-russ] (E)
Coronavirus Defeats NATO! Germany withdraws from Defender Europe 20 War Games
On March 13, 2020, the German Bundeswehr command announced a decision to withdraw from the NATO anti-Russian exercises Defender Europe 20 . Due to the spread of coronavirus, German troops will not be involved in maneuvers.
15.03.2020
23:06 [Pressenza] (D)
Festhalten am Großmanöver Defender 2020 ist komplett verantwortungslos
Reto Thumiger - Die Bundeswehr hat gestern in einer Presseerklärung bekannt gegeben, dass an der Durchführung des Großmanöver „Defender 2020“ trotz Coronavirus weiterhin festgehalten wird. Nach Angaben des US-Hauptquartiers in Wiesbaden soll eine Reduktion des Truppenumfangs ausreichen, um die Gesundheit der Soldat*innen und der Bürger*innen zu gewährleisten.
23:01 [RT] (D)
Militärmanöver Defender Europe 2020 wird wegen Corona-Epidemie eingefroren
Angesichts der grassierenden Corona-Epidemie soll das US-geführte Manöver Defender Europe 2020 vor der russischen Grenze vorerst weitgehend eingestellt werden. Das wurde vom bundeswehrnahen Blog "Augen geradeaus!" unter Berufung auf die Bundeswehrführung gemeldet.
22:50 [Rubikon] (D)
Epidemie der Gewalt
Wegen des Corona-Virus wird Panik verbreitet — für das gefährliche Kriegsmanöver „Defender“ lässt man jedoch alle Vorsicht fahren. Musikveranstaltungen und Buchmessen bläst man wegen des Coronavirus ab; aber wenn es um das Militär, also um die Vorbereitung zum Töten und Sterben, geht, scheinen Massenveranstaltungen plötzlich kein Problem zu sein.
11.03.2020
8:41 [IMI-online] (D)
Die Militarisierung der Fläche: Das Beispiel Emden
Deutschland ist überall auf der Welt im Krieg. Es nimmt an fast jeder „humanitären Intervention“ teil. Die Verteidigungsministerin fordert einen Flugzeugträger und generell mehr deutsche Militäreinsätze. In ihrer Partei gibt es Leute, die hätten gerne Atomwaffen. In Deutschland scheren die Politiker sich nicht ums Völkerrecht oder nur dann, wenn sie dessen Bruch anderen meinen vorwerfen zu können. So sieht es aus in Berlin. Woran niemand denkt, das ist die Provinz. Sind es nur die nationalen Politiker, die nach Krieg streben? Wie sieht es in der Provinz aus, mit den Lokal-Politikern in Stadt und Land? Nehmen wir das Beispiel Emden...
08.03.2020
9:14 [World Beyond War] (D)
Defender Europe 20: Preparing For War From German Soil
24 years ago - I remember standing on the banks of the Sava River in Zupanja, Croatia in January of 1996 watching a force of 20,000 US Army soldiers and their vehicles as they crossed the Sava to Orasje, Bosnia-Herzegovina. The U.S. Army had just completed building a pontoon bridge to replace the highway span that had been destroyed during the war. The Americans built the bridge spanning the 300-meter Sava in just a few days, strong enough to hold massive tractor trailer trucks carrying 70-ton (63,500 Kg) Abrams tanks. The locals were awestruck. So was I. I was stunned by the enormity and precision of the operation. Trucks carried fuel, food, weapons, and a variety of supplies for the force. The military vehicles passed by me at about 7-8 KPH as they entered the bridge. I witnessed the force move for an hour and I could still see the column coming from the Croatian countryside when I left. “Dude, where you from?” I shouted out. “Texas,” “Kansas,” “Alabama,” came the reply,...
9:07 [Linke Zeitung] (D)
Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
von Paul Linke – Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges arbeitete Rainer Rupp in einer führenden Position für die Nato. Dabei verhinderte er durch seine Informanten-Tätigkeit für die DDR möglicherweise einen Atomkrieg. 37 Jahre danach warnt der Ex-Spion vor einem ähnlichen Szenario – beim aktuellen Nato-Großmanöver „Defender Europe 2020“. „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“...Das Nato-Manöver erinnert den ehemaligen DDR-Spion, Reiner Rupp, an längst vergangene, angespannte Zeiten.
06.03.2020
12:08 [IMI-online] (D)
Bewaffnete Drohnen: Neuer Anlauf (II)
Schon vor einiger Zeit hatte das Verteidigungsministerium angedroht, die Debatte über die Bewaffnung von Drohnen erneut hochziehen zu wollen (siehe IMI-Aktuell 2020/042). Nun berichtet Augengeradeaus, dass dies Ende März beginnen soll: „Sieben Jahre nach dem Versuch des damaligen Verteidigungsministers Thomas de Maizière, die politische, ethische und rechtliche Debatte über bewaffnete Drohnen für die Bundeswehr zu führen, unternimmt das Wehrressort einen neuen Anlauf
12:07 [IMI-online] (D)
ILA: Militärmesse
Bereits in der Vergangenheit wurde die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) immer wieder als Schauplatz gewählt, um „Fortschritte“ bei wichtigen Rüstungsprojekten wie etwa dem geplanten deutsch-französischen Kampfflugzeug bekannt zu geben (siehe IMI-Analyse 2018/10). Dieses Jahr wird die ILA vom 13. bis 17. Mai stattfinden und wieder werden Militäraspekte eine zentrale Rolle spielen, wie sich der Behördenspiegel freut
04.03.2020
7:36 [German Foreign Policy] (D)
Der "Super-Zyklus" der Rüstungsindustrie
Die Waffenschmiede Rheinmetall boomt und verzeichnet Rekordaufträge - vor allem für die Aufrüstung gegen Russland und China. Die Düsseldorfer Waffenschmiede Rheinmetall vermeldet ein sattes Umsatzwachstum ihrer Rüstungssparte und Auftragseingänge in Rekordhöhe. Während der Unternehmensbereich Automotive wegen des Schwächelns der Kfz-Branche im Jahr 2019 niedrigere Umsätze verzeichnete als im Vorjahr, konnte der aktuelle Rüstungsboom dies mehr als ausgleichen; die Anleger seien "begeistert", heißt es in Börsenberichten.
02.03.2020
20:16 [Kritisches-Netzwerk] (D)
Kriegshetze und Aushöhlung der Demokratie durch mediale Propaganda
Ich halte das Agieren vieler Medien in den gegenwärtigen Kriegen … für ebenso verbrecherisch wie das Handeln der unmittelbar verantwortlichen Politiker und Militärs.“ (Prof. Dr. Ulrich Teusch] Viele moderne Kriege wären ohne die Massenmedien nicht möglich gewesen. Im Dienste oder in geheimer Kumpanei mit den Machthabern manipulieren Journalisten der Mainstreammedien stets durch falsche, einseitige, erlogene und verleumderische Darstellungen das Bewusstsein der unkritischen Menschen und stacheln sie zu Angst und Hass auf, um sie für den Krieg bereit zu machen. Es sind die Schreibtischtäter, deren Verantwortung für das unendliche menschliche Leid des Krieges derjenigen der direkt handelnden Politiker und Militärs nicht nachsteht. Und ohne verlässliche wahre Informationen ist die Demokratie bereits aufgehoben.
01.03.2020
14:40 [German-Foreign-Policy] (D)
Die Prioritäten des Pentagon Defender Europe 20: Hauptphase hat begonnen. US-Militär spielt atomaren Schlagabtausch in Europa durch.
Mit ersten größeren Truppenbewegungen hat in den vergangenen Tagen die Hauptphase des Verlegemanövers Defender Europe 20 begonnen. In den norddeutschen Städten Hamburg und Bremerhaven kamen Flugzeuge respektive Frachtschiffe mit satten Truppen- und Materialkontingenten aus den USA an; in Süddeutschland steht dies in den kommenden Tagen bevor. Erste Marschkolonnen haben sich in Bewegung gesetzt und inzwischen fast die polnische Grenze erreicht. Die Bundeswehr weist darauf hin, dass während des Manövers auch Maßnahmen zur Abwehr sogenannter Fake News durchgeführt werden. Vom deutschen Verteidigungsministerium empfohlene Websites zeigen, dass die Maßnahmen prinzipiell auch auf die Delegitimierung kritischer Positionen zielen und plumpe antirussische Propaganda beinhalten.
27.02.2020
13:25 [Ceiberweiber] (D)
Eurofighter: Der Angriff auf Airbus Defence and Space
Bisher fanden Eurofighter-Debatten auf Twitter meist in Österreich statt, während es anderswo positiv um den Einsatz der Jets ging. Nun aber werden sie auch in Deutschland in Frage gestellt, wo zufällig auch zahlreiche Arbeitsplätze in der Produktion von Airbus Defence and Space von ihnen abhängen. Deutsche Userinnen und User verweise ich auf diese Erklärung zu Österreich mit Links zu zahlreichen Recherchen; es ist ein Aha-Erlebnis, weil ihr ähnliche Muster auch bei euch finden werdet. Es fragt sich immer, wem etwas nützt, und wir müssen hier daran denken, dass Airbus Defence and Space stark von der deutschen Entscheidung für die Nachfolge der Panavia Tornado abhängt. Man gewinnt den Eindruck, dass die USA zwar das Duopol bei Großraum-Passagierflugzeugen zwischen Airbus und Boeing akzeptieren, zumal Airbus den Konkurrenten da schon abgehängt hat; im militörischen Bereich laufen die Dinge aber anders. Denn die USA wollen natürlich, dass sich die Bundeswehr für F/A-18 von Boeing anstelle des Eurofighter Typhoon erwärmen kann. Dabei geht es nicht um „gewöhnliche“ Einsötze, sondern um die nukleare Teilhabe, die auch Übungen erfordert.
6:56 [Rubikon] (D)
Profiteure des Sterbens
Die Aufklärung über die Folgen der Waffenproduktion muss dort beginnen, wo die Waffen produziert werden. Interview mit dem Rüstungsgegner Lothar Höfler.
25.02.2020
13:43 [Rational Galerie] (D)
Lust auf Russen-Krieg sinkt - Aber Heiko will zum Hindukusch
....Angesichts schwindender Kriegsbegeisterung in den NATO-Ländern meldet sich der Geistes-Riese Heiko Maas von der Münchner Sicherheitskonferenz mit einem alten Schlager aus der Hitparade der Hysterie: Der frühere SPD-Verteidigungsminister Peter Struck habe zu Beginn des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr gesagt, Deutschlands Sicherheit werde auch am Hindukusch verteidigt. Maas weiter: „Man muss heute hinzufügen - auch im Irak, in Libyen und im Sahel.“ Atemlos wartet die Welt darauf, dass Maas die Bundeswehr zur Abwehr des Corona-Virus nach Wuhan entsenden will, um die deutsche Gesundheit dort zu verteidigen, von wo sie bedroht wird: Aus China. Der Riese Heiko wird solche Kriegsfantasien jedenfalls bis zum letzten Sozialdemokraten in die laue Medienluft blasen....
24.02.2020
8:20 [NachDenkSeiten] (D)
Ergänzung zu Gabriels Aufrüstungsidee für Osteuropa. NDS-Leser Lang stellt diese in den Kontext einer EU-Militarisierungsstrategie
Der gestrige Beitrag “Gabriel und Rürup offenbaren sich als Förderer des neuen und gefährlichen West-Ostkonflikts” veranlasste einen Leser der NachDenkSeiten zu einer Einordnung unserer Beobachtung in den größeren Kontext des rechtlichen Grundsteins einer parallelen Militarisierung der EU zur NATO. Das sei ein Zusammenhang, der üblicherweise in den öffentlichen Debatten unseres Landes nicht aufgezeigt werde. Hier läuft eine Militarisierung, die nicht einmal andeutungsweise demokratisch legitimiert ist. Der Leserbriefschreiber stellt auch den notwendigen Zusammenhang zwischen diesen Hintergründen, dem Wirken des französischen Präsidenten und der rätselhaft glatten Personalentscheidung für Frau von der Leyen her. Da haben höhere Kräfte gewirkt und keinesfalls im Konflikt mit den USA.
19.02.2020
7:38 [German Foreign Policy] (D)
Deutschlands Selbstbehauptung - "Das Militärische im Instrumentenkasten"
Debatten über den beginnenden Abstieg des Westens und über den Versuch, ihn mit neuen Auslandseinsätzen der Bundeswehr zu bremsen, haben am Wochenende die diesjährige Münchner Sicherheitskonferenz geprägt. "Deutsche Sicherheit" werde nicht mehr nur "am Hindukusch" verteidigt, sondern auch "im Irak, in Libyen und im Sahel", erklärte Außenminister Heiko Maas. Konferenzleiter Wolfgang Ischinger verlangte, die Bundesregierung müsse "das Militärische ... im Instrumentenkasten haben". Konkrete neue Einsätze sind inzwischen im Gespräch; dabei geht es etwa um einen Luftwaffeneinsatz über Libyen, um die Ausweitung der Bundeswehroperationen im Sahel sowie um eine mögliche Marineintervention an der Straße von Hormuz.
17.02.2020
16:07 [AmericanRebel] (D)
Rüstungsindustrie: „Schub aus Berlin“ und Belegschafts-“Vertretung“
Unter dem Titel „Schub aus Berlin“ berichtet die „Augsburger Allgemeine“ am 13. Februar über den gemeinsam von Deutschland und Frankreich entwickelten europäischen Kampfjet FCAS.
16.02.2020
9:44 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
Neuer Lebensraum im Osten! Wieviel darf er diesmal kosten?
Heuchelei ist deutsche Staatsräson. Prinzipienlos und ethikfrei: Die Tagesschau publiziert die Scheinmanöver der Regierungspolitik ohne jede Kritik. Kennen Sie den? „Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.“ Ach ja? Zog nicht eben erst eine US-geführte Armee mit 40 000 Soldaten von Deutschland aus gen Osten, trainieren jetzt deutsche Panzer nicht unter Ami-Kommando im Baltikum den Krieg gegen Russland? Noch einen: „Nie wieder Auschwitz“
9:43 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
Angriffsübung & nix “DEFENDER”!
Seit Ende Januar und noch bis Mai ist Deutschland einer der zentralen Schauplätze und Akteure bei „Defender 2020“, dem größten US-Manöver seit 25 Jahren. Deutschland ist dabei im doppelten Sinne Täter: als logistischer Knotenpunkt für die „Durchreise“ von Soldaten gen Osten und bei der Aufstellung von Großverbänden, die im NATO-Rahmen im Falle eines Krieges mit Russland zum Einsatz kommen würden.
7:36 [New Eastern Outlook] (E)
Operation Barbarossa II: Setting The Stage For War
Christopher Black - I have written several times about the continuing NATO preparations for an attack on Russia, a second Operation Barbarossa, the code name for the Nazi invasion of the USSR in 1941.
15.02.2020
12:57 [IMI-online] (D)
Münchner Sicherheitskonferenz 2020
von Tobias Pflüger - Bei der so genannten Sicherheitskonferenz steht in diesem Jahr besonders die Aufrüstung der EU und Deutschlands auf der Agenda. Da werden Abstiegsängste geschürt („Krise des Westens“), um die Aufrüstung der Europäischen Union zur Weltmacht zu fordern. Passend dazu verunglimpft Konferenzleiter Wolfgang Ischinger Abrüstung als Traumtänzerei. Sein erklärtes Ziel ist es, Deutschland und die EU militärisch handlungsfähig zu machen. Der UN-Botschafter Christoph Heusgen meint, Deutschland komme international eine besondere Rolle und Führungsaufgabe zu.
12:33 [RT] (D)
Offener Brief an Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer zur NATO-Übung Defender 2020
Marco Henrichs ist Extremschwimmer und startet als deutscher Athlet für den Schwimmstützpunkt der Wolgaregion. Seit Jahren setzt er sich für die russisch-deutsche Freundschaft ein. In einem offenen Brief kritisiert er das Großmanöver der NATO. RT Deutsch dokumentiert den offenen Brief an Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer im Wortlaut.
12:31 [RT] (D)
Niedersachsen: Bundeswehr-Soldaten bereiten Militärtransporte für Defender Europe 2020 vor
Mit Defender Europe 2020 kommen 20.000 zusätzliche US-Soldaten samt Gerät nach Europa. Hauptumschlagplatz wird Deutschland sein. Am NATO-Schießplatz Bergen-Hohne in Niedersachsen herrscht Hochbetrieb angesichts der Massen an Gerät, die quer durch Deutschland und Europa transportiert werden sollen. Auch gestern wurde dort ein weiterer Militärtransport vorbereitet, während Martin Schelleis von der Bundeswehr Medienvertretern die Abläufe erläuterte.
14.02.2020
7:29 [German Foreign Policy] (D)
Der beginnende Abstieg des Westens - Auf dem Weg nach rechtsaußen
Der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, stellt den beginnenden Abstieg des Westens ins Zentrum der Debatte um die Tagung am kommenden Wochenende. Hätten die westlichen Mächte in den Jahren nach dem Ende des Kalten Kriegs über "beinahe unangefochtene militärische Bewegungsfreiheit" verfügt, so sei dies heute nicht mehr der Fall, heißt es im diesjährigen "Munich Security Report", den Ischinger gestern vorstellte. Selbst die lange Zeit "nahezu konkurrenzlose weltweite Überlegenheit" der NATO auf dem Feld der Militärtechnologie stehe inzwischen in Frage.
12.02.2020
7:39 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
DEFENDER 2020 verteidigt unsere Gesundheit
(Direkt nach dem Posten des folgenden Artikels kam die Facebook-Sperre bis 18.02.) Vielen Dank “Defender” 2020, vielen Dank US-Militärbasen Gift im Trinkwasser in Ansbach, Bitburg, Wiesbaden, Ramstein, Spangdahlem, im Brühlbach an der Airbase Hahn, in Büchel, Zweibrücken, Katterbach, Grafenwöhr, Geilenkirchen, Illesheim, Echterdingen ….. und was ist mit dem Fliegerhorst Erlensee und dem schon früh kontaminierten Fallbach? Was mit den Standorten der Helikopter der US-Army in Frankfurt? Direkt neben dem Hessischen Rundfunk!
11.02.2020
7:29 [Rubikon] (D)
Der falsche Feind
Zur Sicherung des Friedens müssen wir uns aus der Umklammerung der NATO lösen und erkennen, dass Deutschland und Russland Schicksalsgefährten sind. Im Oktober 2019 ist das neue Buch, „Der Griff nach Eurasien: Die Hintergründe des ewigen Krieges gegen Russland“ des Politologen und Publizisten Hermann Ploppa erschienen. Im Gespräch mit dem Rubikon bezeichnet der Autor das Verhalten der Bundesregierung gegenüber Russland als ein „Selbstmordkommando“. Anstatt die NATO weiter aufzurüsten und gegen Russland in Stellung zu bringen, sollte man das für Rüstung verschwendete Geld stattdessen für den „sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Wiederaufbau Europas“ verwenden, so der Autor. Das Gespräch führte Flo Osrainik.
10.02.2020
12:59 [Neue Rheinische Zeitung] (D)
Alarmsignale
Kriege zu führen, gehört mittlerweile offensichtlich zum Konzept unserer (christlichen) Politiker. Völkerrecht und Grundgesetz spielen keine Rolle mehr." Wer gewohnt ist zu hinterfragen, weiß heute, dass dieser Angriffskrieg [gegen Jugoslawien 1999] nur aus einem Grund geführt wurde, nämlich um den USA zu ermöglichen, einen Militärstützpunkt in Serbien-Kosovo zu errichten: Camp Bondsteel! Dafür wurde tonnenweise Uran-Munition über Serbien abgeworfen, deren Radioaktivität noch hunderte von Jahren die Krebsraten ansteigen lässt und Missbildungen bei Neugeborenen erzeugt. Ganz zu schweigen von Tausenden Toten, Verletzten, Hunderttausenden Flüchtlingen und maßloser Zerstörung von Infrastruktur. Das nennt DIE ZEIT: `vertretbares Resultat`!"
6:54 [International 360 - Christopher Black] (E)
Barbarossa II: Setting The Stage For War
I have written several times about the continuing NATO preparations for an attack on Russia, a second Operation Barbarossa, the code name for the Nazi invasion of the USSR in 1941. Circumstances prompt me to write about it again, for as of the last week in January the Americans and their gang of lieutenant nations in NATO have commenced the biggest military exercises in 25 years to take place in Europe. The code name for this operation is Defender-Europe 20 but we can interpret that as Attack-Russia 20; in effect a preparation for an attack on Russia comparable to the Nazi invasion in 1941 that killed 27 million Soviet citizens
06.02.2020
16:58 [German Foreign Policy] (D)
Berlin: Waffenbereitschaft - Wo immer es geht, präsentiert sich Berlin in Waffenbereitschaft.
Deutsche "Weltpolitik" glänzt auf offener Bühne als selbstlose Kraft in weltweiten Krisen, während in den Kulissen militärische Kräfte ihren Aufruf erwarten – wie bei der Libyen-Konferenz im Januar in Berlin, bei der es logistisch um Afrika ging, aber vor allem um den Einzug der Deutschen in das obere Drittel der Militärkonkurrenten.
05.02.2020
17:01 [German Foreign Policy] (D)
Das Mittelmeer von morgen - Deutsche Außenpolitiker fordern Bundeswehreinsatz in Libyen.
In Berlin werden neue Forderungen nach einem Einsatz der Bundeswehr in Libyen laut. Bereits in der vergangenen Woche hatte Wolfgang Ischinger, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, für einen Marine- oder Luftwaffeneinsatz plädiert. Am Wochenende urteilte der CDU-Außen- und Militärpolitiker Johann Wadephul, in Libyen kämen "schwierige sicherheitspolitische Aufgaben auf uns zu"....Weil Berlin kaum bereit ist, die dominante Stellung der europäischen Mächte in den früheren nordafrikanischen Kolonien preiszugeben, steigt die Gefahr eines Libyen-Einsatzes der Bundeswehr.
7:36 [Sozialismus.de] (D)
Defender Europe 20 – Logistik des Krieges - Militärkolonnen rollen gen Osten
»Transportkolonnen in der Nacht auf deutschen Autobahnen, lange Güterzüge, die durch deutsche Bahnhöfe gen Osten rollen, Panzer auf Binnenschiffen im Ruhrgebiet: Wenn die Amerikaner … mit Defender Europe 20 die Verfahren zur Verlegung von umfangreichen Kräften aus den USA nach Osteuropa üben, wird Deutschland aufgrund seiner geo-strategischen Lage im Herzen Europas zur logistischen Drehscheibe«, heißt es auf der Internetseite der Bundewehr. Die Rede ist vom größten US-amerikanischen Manöver seit dem Kalten Krieg, mit dem die USA demonstrieren wollen, wie Truppenkontingente und schweres Kriegsgerät in kürzester Zeit aus Nordamerika nahe an die russische Grenze transportiert werden können.
7:35 [KenFM] (D)
Defender 2020. Manöver der Schande - Willy Wimmer: “Schande, das NATO-Drohmanöver gegen Russland, 75 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges“
Von Willy Wimmer - Wenn eine Feststellung jemals zutreffend gewesen sein sollte, dann ist es diese: so etwas hätte es bei Helmut Kohl als Bundeskanzler nicht gegeben. Jedem Zeitgenossen sind noch die Bilder von Verdun, dem großen Schlachtfeld des Ersten Weltkrieges in Erinnerung. Vor dem Mahnmal von Douaumont reichten sich der französische Staatspräsident Francois Mitterand und der deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl die Hände. ....Die deutsche Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, begeht mit der Teilnahme deutscher Soldaten bei dem größten NATO-Manöver seit Ende des Kalten Krieges gegen Rußland einen Tabubruch, der geeignet ist, genau das gegenüber der Russischen Föderation und dem russischen Volk nicht entstehen zu lassen, was durch großartige Gesten und vernunftbetontes Handeln möglich wurde: dauerhafter Friede und mögliche Versöhnung.
03.02.2020
18:15 [German Foreign Policy] (D)
Das europäische Militärdreieck - Berlin dringt auf außen- und militärpolitische Post-Brexit-Kooperation mit London
Nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU dringt die Bundesregierung auf eine umfassende außen- und militärpolitische Kooperation mit dem Land. Es müssten "neue, inklusive Formen der Zusammenarbeit" mit London gefunden werden, verlangt Außenminister Heiko Maas; das gelte insbesondere für die gemeinsame Außen- und Militärpolitik.
02.02.2020
10:23 [RT] (D)
Großinvestition: US-Luftwaffe baut Stützpunkte in Deutschland für knapp 400 Millionen Euro aus
Die US-Luftwaffe lässt für 425 Millionen US-Dollar Stützpunkte im Raum Kaiserslautern und Spangdahlem ausbauen. Damit bereitet sie sich nach eigenen Angaben auf den für die kommenden Jahre geplanten Umzug von Personal und Flugzeugen aus Großbritannien vor.
7:32 [RT] (D)
Wolfgang Schäuble: Lehre aus Auschwitz besteht nicht im "militärischen Wegducken"
Nach Auffassung von Wolfgang Schäuble muss sich Deutschland stärker "militärisch engagieren" und dürfe sich "nicht wegducken". Anders gesagt: Der Bundestagspräsident fordert mehr Rüstung und mehr Auslandseinsätze.
40 Einträge

Warning: fopen(inc/cache/kat_83__0_.html): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w005cd3a/inc/cache.class.php on line 43
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!